Sadio Mané könnte am Donnerstag zu Afrikas Fußballer des Jahres gewählt werden.
  • Sadio Mané könnte am Donnerstag zu Afrikas Fußballer des Jahres gewählt werden.
  • Foto: imago/MIS

18.000 Kilometer! Verrückte Dienstreise für Bayern-Star

Bayern Münchens neuer Stürmerstar Sadio Mané ist nach dem Testspielerfolg seiner Mannschaft in den USA nach Marokko gereist. Der 30-jährige Senegalese ist für die Auszeichnung als „Afrikas Fußballer des Jahres“ nominiert. Diese wird bei einer Gala am Donnerstag (21.00 Uhr deutscher Zeit) in Rabat verliehen.

Die weiteren Kandidaten bei den Männern sind Stürmer Mohamed Salah (Ägypten/FC Liverpool), mit dem Mané selber lange zusammengespielt hat, und Nationalmannschaftskollege Edouard Mendy (Senegal/FC Chelsea).
Mané hatte den Senegal im Februar im Finale gegen Ägypten zum Titel beim Afrika-Cup geführt. Er war schon 2019 zu „Afrikas Fußballer des Jahres“ gewählt worden.

Oliver Kahn mit Lobeshymne an Neuzugang Mané

„Sadio hätte sich seine zweite Auszeichnung als Afrikas Fußballer des Jahres nach dem historischen Erfolg mit Senegal beim Afrika-Cup absolut verdient. Er ist seit vielen Jahren einer der Top-Stars im Weltfußball und nicht nur wegen seiner Leistungen auf dem Platz ein ausgezeichneter Botschafter seines Landes und unseres Sports. Wir alle beim FC Bayern drücken Sadio bei der Wahl die Daumen“, äußerte Bayern Münchens Vorstandschef Oliver Kahn.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Zuvor hatte der deutsche Rekordmeister in Washington einen ungefährdeten Testspielsieg eingefahren. Im ersten von nur zwei Spielen in der Vorbereitung gewannen die Münchner um Premierentorschütze Mané gegen D.C. United mit 6:2 (3:0).

Das könnte Sie auch interessieren: BVB-Star findet deutliche Worte zu Katar

Der Trip verlangt Mané nun einiges ab. Aus Rabat reist er zurück zur Mannschaft nach Washington, ehe schon die Rückreise der Bayern-Delegation nach München ansteht. Es handelt sich dabei um mehr als 18.000 Kilometer Fluglinie in kurzer Zeit. (dpa/pw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp