Joshua Kimmich, Sadio Mané und Leroy Sané
Joshua Kimmich, Sadio Mané und Leroy Sané
  • Die Bayern liegen bei den Medienerlösen weiter vorn.
  • Foto: imago/Sven Simon

Bayern klar vorne! So viel TV-Geld bekommen die deutschen Klubs

Bayern München liegt mit Medienerlösen von 90,2 Millionen Euro auch in der Geldrangliste erneut auf Platz eins. Dies geht aus den, dem „Kicker“ vorliegenden Planzahlen der Deutschen Fußball Liga (DFL) hervor. Dahinter folgen die Champions-League-Teilnehmer Borussia Dortmund (80,1 Millionen), RB Leipzig (78,3 Mio.), Bayer Leverkusen (75,5 Mio.) und Eintracht Frankfurt (73,5 Mio.).

Gegenüber dem letzten Jahr des vergangenen Rechtezyklus liegen die Bundesligisten allerdings enger beisammen. Während die Bayern in der Saison 2020/21 noch 71,1 Millionen Euro vom damaligen Schlusslicht Arminia Bielefeld trennten, sind es in der aktuellen Saison 56,9 Millionen Euro Vorsprung auf den VfL Bochum.

TV-Ranking: Union Berlin klettert von Platz 17 auf Platz 10

Den größten Sprung nach vorne machte in jüngerer Vergangenheit Union Berlin, das sich mit mittlerweile 54,9 Millionen Euro in den letzten zwei Jahren in der Rangliste von Platz 17 auf zehn verbesserte.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Insgesamt fließen in der Saison 2022/23 1,053 Milliarden Euro an die 18 Erstligisten, im letzten Spieljahr des vorangegangenen Zyklus (2020/21) waren es mit 1,189 Milliarden Euro noch mehr als 100 Millionen mehr.

Das könnte Sie auch interessieren: Bundesliga gönnt sich längste Pause: Ab wann es wo wieder Fußball gibt

Die Erlöse des im Juni 2020 noch von Christian Seifert geschlossenen Medienvertrages werden allerdings vertragsgemäß innerhalb des Vierjahres-Zyklus weiter ansteigen. Die Zahlen für 2022/23 könnten sich laut „Kicker“ wegen Unwägbarkeiten bei den Säulen „Nachwuchs“ und „Interesse“ noch leicht verändern. (sid/nswz)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp