Manchester Citys Gabriel Jesus traf gegen Liverpool zum Ausgleich. 
  • Manchester Citys Gabriel Jesus traf gegen Liverpool zum Ausgleich. 
  • Foto: imago images/PA Images

„Unglaublich“: Liverpool-Coach Klopp schwärmt nach Spitzenspiel gegen ManCity

„Es war ein interessantes Spiel mit vielen taktischen Dingen auf dem Platz“, sagte Liverpools Trainer Jürgen Klopp nach dem 1:1 (1:1) seiner Mannschaft im Duell gegen Dauerrivale Manchester City. Weil der Ex-Wolfsburger Kevin de Bruyne für Pep Guardiolas „Skyblues“ vom Punkt das 2:1 vergab (42.), konnte Klopp am Ende eher glücklich sein über den einen Punkt – wenngleich Liverpool die Tabellenführung abgeben musste und nun hinter Leicester City und den Tottenham Hotspur auf dem dritten Platz rangiert. 

Ein weiterer aus Liverpooler Sicht positiver Nebeneffekt des Remis: Die „Reds“ halten Pep und ManCity im Niemandsland der Liga und auf gehörigem Abstand. Manchester ist nach sieben Spielen Tabellenzwölfter. 

Salah trifft vom Punkt, de Bruyne vergibt

Mohamed Salah hatte Liverpool im menschenleeren Etihad Stadium vom Elfmeterpunkt in Führung gebracht, nachdem Sadio Mané von Citys Kyle Walker gefoult worden war (13.). Auf der Gegenseite ließ Gabriel Jesus Gegenspieler Trent Alexander-Arnold stehen und glich aus (31.). 

de Bruyne Elfer

Kevin de Bruyne (2.v.l.) setzt den Ball vom Elfmeterpunkt links neben das Tor. 

Foto:

imago images/PA Images

Nach der Pause verlor die Begegnung an Tempo, beide Seiten bemühten sich um Spielkontrolle, um nicht den entscheidenden Fehler zuzulassen. Zudem musste der von Defensiv-Personalsorgen geplagte Klopp nach etwas mehr als einer Stunde eine Verletzung von Außenverteidiger Alexander-Arnold kompensieren.

Liverpool-Trainer Klopp sieht gegen ManCity „Super-Fußball“

Klopp war hinterher zufrieden. „City hatte eindeutig nicht viele Chancen, das ist ein Kompliment für die Jungs.“ Und er schwärmte: „Super-Fußball“ sei das gewesen. „Zwei Spitzenteams bereit für einen tollen Kampf. Die Energielevel beider Mannschaften waren unglaublich“, sagte er, „wir hatten einige gute Konter. Viele. Aber wir haben es eben nicht abgeschlossen, was schade ist.“ 

Das könnte Sie auch interessieren: Trainer „wütend“: Leipzig-Leihgabe blamiert sich in England mit Elfmeter

Kapitän Jordan Henderson meinte: „City ist fantastisch, das war ein intensives Spiel.“ (max)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp