Mesut Özil bei der Vorstellung seines neuen Vereins Fenerbahce Istanbul
  • Mesut Özil bei der Vorstellung seines neuen Vereins Fenerbahce Istanbul
  • Foto: imago images/Seskim Photo

„Scheiß auf Piers“: Twitter-Fehde: Özil druckt Bild von Moderator auf Klopapier-Rolle

Ein ganz schöner Griff ins Klo von Mesut Özil. Der 2014er-Weltmeister greift in einer Twitter-Fehde mit einem TV-Moderator zu unappetitlichen Worten – doch der kontert den deutschen Ex-Nationalspieler einfach aus.

Özil, der jüngst vom FC Arsenal aus London zu Fenerbahce Istanbul gewechselt ist, postete ein Bild von sich mit einer Rolle Toilettenpapier in der einen und der Verpackung in der anderen Hand. Die Klorolle war mit einem Bild von Moderator Piers Morgan bedruckt, auf der Verpackung stand „Poop on Piers“, übersetzt: „Scheiß auf Piers“.

„Scheiß auf Piers“: Özil druckt Porträt von Moderator auf Klopapier-Rolle

Özil schrieb dazu: „Piers, dies hier habe ich von London nach Istanbul mitgenommen, um mich an dich zu erinnern! Aber vermutlich wusstest du das schon …“

Özil bei Fener

Mesut Özil bei der Vorstellung seines neuen Vereins Fenerbahce Istanbul

Foto:

imago images/Seskim Photo

Mit Morgan war Özil in der Endphase seines Arsenal-Engagements aneinander geraten, als die „Gunners“ ihn trotz fürstlich dotierten Vertrags nicht mehr einsetzten und der Moderator immer öfter forderte, der Mittelfeldspieler möge den Klub doch verlassen. 

Morgan kontert auf Twitter. „Mesut, du bist voller Scheiße“

Die Twitter-Debatte schaukelte sich über Wochen und Monate hoch – und war mit Özils Abgang nach Istanbul offensichtlich nicht beendet. Morgan konterte den unappetitlichen Schmäh-Tweet auf seine Weise. „Mesut, du bist voller Scheiße, deshalb freut es mich, dass ich zu dringend benötigter Hilfe beitragen kann.“

Das könnte Sie auch interessieren:Corona-Beschränkungen: Darf Liverpool zum Spiel in Leipzig überhaupt einreisen?

6.800 Usern gefiel der Morgan-Konter. Da ist es etwas beruhigend, dass ein Interview mit Cristiano Ronaldo, in dem beide gegenseitig ihre Bauchmuskeln lobten, mehr als 31.000 Mal geliket wurde.  

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp