• Chelsea FC-Besitzer Roman Abramowitsch
  • Foto: imago/Paul Marriott

„Diffamierende Aussagen!“: Wegen Putin: Chelsea-Milliardär Abramowitsch verklagt Verlag

Scheinbar sieht sich Roman Abramowitsch nicht als einer von „Putin’s People“. So hieß ein Buch des HarperCollins Verlags. Das Buch mit diesem Titel wurde 2020 veröffentlicht. Wegen der Inhalte dessen verklagt Abramowitsch nun den Verlag.

Der Besitzer des englischen Spitzenklubs FC Chelsea geht juristisch gegen den Verlag und die Autorin Catherine Belton vor. Diese schrieb in ihrem Buch von Verbindungen zwischen Milliardär Abramowitsch und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Wegen Putin: Chelsea-Besitzer Abramowitsch verklagt Verlag

Demnach soll der russische Oligarch 2003 den FC Chelsea auf Geheiß Putins erworben haben, um Russlands Einfluss im Ausland zu stärken. „Das Buch enthält eine Reihe falscher und diffamierender Aussagen über mich – inklusive des Kaufs und meiner Aktivitäten beim Chelsea Football Club“, sagte Abramowitsch in einem Statement vom Montag.

Das könnte Sie auch interessieren: Extra-Blase! Fünf DFB-Stars müssen getrennt vom Rest essen

Der Verlag und Belton teilten unterdessen mit, sich „robust verteidigen“ zu wollen, und verwiesen auf ihr „Recht, über Angelegenheiten von beträchtlichem öffentlichen Interesse“ berichten zu dürfen. (sid/abin)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp