Alvaro Morata (r.) gegen Ludwig Augustinsson
  • Selbst die Partie Spanien (r., Alvaro Morata) gegen Schweden (l., Ludwig Augustinsson) lockte weniger als zehn Millionen Zuschauer vor den Fernseher.
  • Foto: Marcelo Del Pozo - Pool/Getty Images

Schwache TV-Quoten: Hat Deutschland keine Lust auf die EM?

Die Einschaltquoten der Europameisterschaft sind auch am vierten Tag des Turniers weit unter dem erwarteten Niveau geblieben.

Die Übertragung des Spiels Polen gegen Slowakei sahen am Montag in der ARD nur 5,03 Millionen TV-Zuschauer, was einem Marktanteil von 28,3 Prozent entspricht. Das Abendspiel zwischen Spanien und Schweden im ZDF schauten 8,90 Millionen (Marktanteil 35,6 Prozent).

Die Spiele der Euro 2016 in Frankreich waren deutlich erfolgreicher und hatten nach Angaben der AGF Videoforschung eine durchschnittliche Sehbeteiligung von 11,741 Millionen Zuschauern. Das ergab einen Marktanteil von 44,3 Prozent.

Alle Partien des laufenden Turniers sind auch auf MagentaTV zu sehen, die Telekom veröffentlicht jedoch keine Zuschauerzahlen. (dpa/hoe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp