Fan-Massen strömen ins Wembley-Stadion
  • Fan-Massen strömen vor dem EM-Finale zwischen England und Italien ins Wembley-Stadion. Einige Fans versuchten dabei, sich ohne Ticket Zugang zum Stadion zu verschaffen.
  • Foto: Alex Pantling/Getty Images

Nach Fan-Krawallen: UEFA ergreift Maßnahmen gegen englischen Verband

Nach dem Sturm Dutzender Fans auf das Wembley-Stadion vor dem EM-Finale zwischen England und Italien (2:3 i.E.) und weiteren Störungen im Rahmen des Spiels hat die UEFA mehrere Disziplinarverfahren gegen den englischen Verband (FA) eingeleitet.

Gegen die FA wurde Anklage erhoben wegen des Eindringens von englischen Anhängern auf das Spielfeld, des Werfens von Gegenständen, der Störung während der italienischen Nationalhymne und des Zündens von Feuerwerkskörpern. „Der Fall wird zu gegebener Zeit von der UEFA-Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer (CEDB) behandelt werden“, teilte die UEFA mit.

Nach EM-Finale: UEFA ermittelt gegen den englischen Verband

Unabhängig davon wurde gemäß Artikel 31 Absatz 4 der UEFA-Ethik- und Disziplinarkammer ein UEFA-Ethik- und Disziplinarinspektor ernannt, der eine disziplinarische Untersuchung der Vorfälle mit Fans im und um das Stadion herum durchführen soll. Auch hier will die UEFA „zu gegebener Zeit“ informieren.

Das könnte Sie auch interessieren: Ungarns Außenminister stellt sich hinter rassistische Fans und attackiert UEFA

Nach Angaben der BBC wurden am Sonntagabend mindestens 45 Personen vorläufig festgenommen. Ein Sprecher des Stadions bestätigte, dass „eine kleine Anzahl“ Fans ohne Tickets versucht hatte, sich Zugang zum Inneren der Arena zu verschaffen. Der englische Verband FA nannte die Szenen „komplett inakzeptabel“ und „peinlich“ für die Three Lions (sid/hoe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp