Gerd Gottlob, Tom Bartels und Steffen Simon
  • Foto: picture alliance/Christian Charisius/ dpa

EM: ARD und ZDF schicken TV-Kommentatoren nicht nach Schottland und England

Die Corona-Pandemie wirkt sich bei den Fernsehsendern auch auf die Einsatzplanung für die Kommentatoren der Europameisterschaft aus.

Der ARD-Reporter Gerd Gottlob wird am kommenden Sonntag die Partie England gegen Kroatien nicht aus dem Stadion in London kommentieren, wie ARD-EM-Organisator Steffen Simon bestätigte. Der Kommentator des Ersten wird demnach im Studio in Köln arbeiten. Die Hörfunk-Reportage komme hingegen aus London, weil sich der Reporter Armin Lehmann vorab in eine Quarantäne begeben habe, erklärte Simon.

Armin Lehmann
Armin Lehmann wird als Hörfunk-Reporter live aus London berichten. Seine Kollegen werden die Spiele aus dem Studio in Köln kommentieren.

EM 2021: Deutsche Kommentatoren reisen nicht nach Großbritannien

Ähnliche Probleme für die TV-Kommentatoren gibt es beim Zweiten. „Ich gehe nach dem derzeitigen Stand davon aus, dass wir nicht in London und Glasgow vor Ort sein werden“, sagte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann. „Wenn sich die Quarantäne-Bedingungen nicht ändern, müssen wir aus dem Studio kommentieren.“

Das könnte SIe auch interessieren: Bei der EM: Deutsche Nationalmannschaft darf vor 14.000 Fans in München spielen

Betroffen ist davon Live-Reporter Martin Schneider und Co-Kommentator Hanno Balitsch, die am 18. Juni in Glasgow die Partie von Kroatien gegen Tschechien kommentieren sollten. Für die anschließende Partie von England gegen Schottland in London steht Oliver Schmidt auf dem Plan. (dpa/hoe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp