Cristiano Ronaldo
  • Ein Mann der großen Posen: Cristiano Ronaldo startete stark in die EM.
  • Foto: dpa / picture alliance

DFB unter Druck: Trifft Ronaldo erstmals gegen Deutschland?

Die Krallen sind ausgefahren, die Hosenträger gespannt. Nach seinem Doppelpack in Ungarn (3:0) will Cristiano Ronaldo nun auch das deutsche Team schocken. „Es war wichtig, so zu starten“, ließ Portugals Superstar wissen. „Und jetzt ist es wichtig, so weiterzumachen und das nächste Spiel zu gewinnen.“ Gut gebrüllt, Cristiano – aber muss Deutschland wirklich Angst vor ihm haben? Bislang brachte Ronaldo in Duellen mit der DFB-Auswahl kein Bein auf den Boden.

CR7 und Deutschland – das ist eine merkwürdige Beziehung. Bezogen auf Vereinsspiele hat der 36-Jährige eine überragende Quote, traf in 26 Spielen (gegen Bayern, Dortmund, Schalke, Leverkusen, Wolfsburg und Stuttgart) sagenhafte 28 Mal! Anders mit dem Nationalteam. Da blieb in Ronaldo in vier Partien ohne jeden Treffer und kassierte ausnahmslos Niederlagen. Bei der WM 2006 (1:3), der EM 2008 (2:3), der EM 2012 (0:1) und der WM 2014 (0:4). Und diesmal?

Ronaldo ist noch torlos gegen Deutschland

Klar ist: Das DFB-Team steht am Samstag gegen den Europameister gewaltig unter Druck. Nach dem 0:1 gegen Frankreich könnte eine weitere Pleite verheerende Folgen haben.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Ronaldo-Pressekonferenz: Coca-Cola-Aktie macht Milliardenverlust

Die Portugiesen werden sich entsprechend eher aufs Kontern verlegen können. Keine schlechten Voraussetzungen für den trotz seines Alters noch immer spritzigen Ronaldo, der als neuer EM-Rekordschütze (insgesamt elf Turniertreffer) mit zusätzlichem Rückenwind startet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp