• Robinho im Trikot von Basaksehir
  • Foto: imago images/Seskim Photo

Für unglaublich niedriges Gehalt: Robinho wechselt Klub nach Vergewaltigungs-Urteil

Der umstrittene brasilianische Fußball-Profi Robinho setzt seine Karriere in seiner Heimat fort. Der 36-Jährige, der im Jahr 2017 von einem Gericht in Italien wegen der Gruppenvergewaltigung einer albanischen Frau schuldig gesprochen wurde und seitdem seine Unschuld beteuert, kehrt zum FC Santos zurück und unterschrieb einen Vertrag für fünf Monate mit einem symbolischen Gehalt von 1500 Real (etwa 230 Euro).

Santos ist auch der Stammklub von Brasiliens Fußball-Ikone Pele. Robinho war zuletzt für zwei Spielzeiten in der Türkei bei Istanbul Basaksehir aktiv, dort wurde sein Vertrag im August nicht verlängert. In Europa spielte der Stürmer zudem für Real Madrid, Manchester City und den AC Mailand. (MP/SID)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp