Das NBA-Team der Utah Jazz ist nochmal mit einem Schrecken davon gekommen.
  • Das NBA-Team der Utah Jazz ist nochmal mit einem Schrecken davon gekommen.
  • Foto: imago images/ZUMA Wire

Flugzeug fing Feuer!: NBA-Team muss notlanden – Spieler beten

Triebwerk eins ausgefallen, Feuer am Flügel, Notlandung nötig. Ein wahrer Alptraum für viele. Genau dieses Horror-Szenario erlebten die Basketballer der Utah Jazz am Dienstag. Der Charterflug war in einen Vogelschwarm geraten, woraufhin ein Triebwerk der Maschine ausgefallen war.

Das Flugzeug des NBA-Teams konnte zum Glück umkehren und notgelandet werden. Dabei wurde niemand verletzt. Die Mannschaft um die Superstars Rudy Gobert und Donovan Mitchell war unterwegs zu einem Auswärtsspiel nach Memphis gegen die Grizzlies.

Zum Glück passierte das Unglück kurz nach dem Start, wodurch das Wendemanöver problemlos war und die Situation gelöst werden konnte.

NBA: Utah Jazz muss wegen brennendem Triebwerk notlanden

Mitchell postete nach der gelungenen Notlandung in ihrer Heimatstadt Salt Lake City ein Emoji mit betenden Händen. Center Gobert schrieb bei Twitter: „Es ist ein wunderbarer Tag.“ Nachdem alle beruhigt waren konnte die Mannschaft erneut aufbrechen, diesmal ohne Zwischenfälle.

Das könnte Sie auch interessieren: Rocky, Maske & Co.: Legendären Boxstall Sauerland gibt’s nicht mehr!

Am Mittwoch spielt die Jazz also gegen den letztjährigen Rookie des Jahres JA Morant und die Memphis Grizzlies. Utah ist mit einem Record von 35:11 das beste Team der NBA und Erster der Western Conference. Im Osten sind die Philadelphia 76ers mit 32 Siegen und 15 Niederlagen Erster. Gegner Memphis steht zurzeit mit 22:22 auf Rang neun im Westen.   

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp