St. Pauli-Spieler Philipp Ziereis
St. Pauli-Spieler Philipp Ziereis
  • Kann sich mit seiner momentanen Situation gut abfinden: St. Pauli-Spieler Philipp Ziereis
  • Foto: WITTERS

Ziereis sportlich und privat im Höhenflug: „Einfach mal genießen“

Es läuft zurzeit bei Philipp Ziereis. In der Länderspielpause hatte er seine Sarah geheiratet, das Paar erwartet zudem Nachwuchs. Perfekt macht das Ganze derzeit das körperliche und das Leistungsniveau, auf dem der Kapitän des FC St. Pauli derzeit unterwegs ist – und natürlich der sportliche Höhenflug.

„Das macht uns einfach aus im Moment, dass wir mit Rückschlägen sehr gut umgehen können“, erklärte ein natürlich bestens gelaunter Abwehrchef nach dem 4:2 von Heidenheim. „Ich genieße einfach jeden Moment, den ich mit den Jungs auf dem Platz stehen kann.“

Kapitän Ziereis über St. Paulis Situation

Er wolle, so unterstrich er, den positiven Lauf „so lange wie möglich mitnehmen, und ich arbeite auch sehr hart dafür, auch außerhalb des Platzes, dass ich kerngesund und fit bin“. Das sei jetzt die Belohnung für all die Mühen der letzten Jahre.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Mit Ausruhen hat er es aber nicht so. „Wir haben noch viele Ziele, wir haben noch viele Dinge, die wir besser machen können.“ Trotzdem gehöre es natürlich auch dazu, mal abzuschalten und zu genießen. „Das ist ja auch wichtig für den Kopf. Du kannst ja nicht das ganze Jahr nur an Fußball denken und performen, du musst dir auch deine Auszeit nehmen.“

Das könnte Sie auch interessieren: St. Pauli-Noten in Heidenheim: Nicht nur die Torschützen top

Das sei genauso wichtig wie das Training selber, auch wenn man das erst lernen müsse als Spieler. „Ich denke, ich habe da für mich jetzt einen gesunden Mix gefunden.“ Und der Abend nach der Heimkehr aus Heidenheim sei zum Beispiel ein sehr guter Moment, „um alles mal ein bisschen zu genießen“.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp