Kyereh, Aremu, St. Pauli
  • Daniel-Kofi Kyereh und Afeez Aremu beim Training im vergangenen Sommer
  • Foto: WITTERS

Wichtiges Signal! Zwei St. Pauli-Hoffnungsträger kommen zurück

Die Umstände waren nicht zwingend dafür geeignet, in grenzenlose Euphorie auszubrechen. In der Liga seit fünf Partien sieglos, der Himmel mit grauen Wolken verhangen und Windböen, die den Regen quer durch die Luft peitschten. Aber beim Training des FC St. Pauli am Dienstagnachmittag gab es auch Hoffnungsschimmer.

Und zwar im Plural. Denn in Daniel-Kofi Kyereh und Afeez Aremu standen gleich zwei zuletzt verletzte und bisweilen schmerzlich vermisste Profis wieder auf dem Rasen. Beide machten zunächst alles mit, auch Spielformen mit Zweikämpfen, nur das intensive Abschlussspiel sah sich das Duo laufend von außen an.

Daniel-Kofi Kyereh und Afeez Aremu absolvierten weite Teile des Teamtrainings

Es gibt also durchaus Hoffnung, dass Kyereh und Aremu beim wichtigen Auswärtsspiel am Samstag in Regensburg wieder zur Verfügung stehen, wenngleich  sie für die Startelf vermutlich kein Thema sein werden. Dafür war die Pause, vor allem bei Aremu, dann doch eine Idee zu lang.

Das könnte Sie auch interessieren: St. Paulis Wiedersehen mit Roger Stilz

Für ein paar Minuten sollte es aber auch beim seit Anfang Dezember fehlenden Nigerianer reichen, den St. Pauli in der Endphase gegen Paderborn durchaus hätte gebrauchen können. Kyereh hingegen hat durch seine Teilnahme am Afrika Cup nicht viel verpasst, ihm wäre ein längerer Einsatz zuzutrauen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp