Kyereh, Burgstaller, St. Pauli
  • Daniel-Kofi Kyereh und Guido Burgstaller werden nicht mehr im St. Pauli-Trikot jubeln.
  • Foto: WITTERS

Vor St. Paulis Trainingsstart: Neues von Burgstaller und Kyereh

Es wird ein besonderer Moment am Samstag an der Kollaustraße. Nicht nur, weil der FC St. Pauli ab etwa 16 Uhr mit der Vorbereitung auf die neue Saison startet, sondern auch deshalb, weil die Trainingskiebitze nach rund zweijähriger Corona-Zwangsabwesenheit wieder auf das Gelände dürfen. Das Aufgebot, was sie zu sehen bekommen werden, wird sich bis Ende des Transferfensters allerdings noch deutlich verändern.

Vor Ort sein werden die Neuzugänge David Nemeth, Carlo Boukhalfa und Manolis Saliakas sowie Dennis Smarsch, Sören Ahlers (Tor), Marcel Beifus, Jakov Medic, Adam Dzwigala, Luca Zander, Leart Paqarada, Lars Ritzka, Jannes Wieckhoff, Marvin Senger (Abwehr), Eric Smith, Afeez Aremu, Lukas Daschner, Marcel Hartel, Franz Roggow, Niklas Jessen, Christian Viet (Mittelfeld), Guido Burgstaller, Etienne Amenyido, Nathanael Kukanda (Angriff).

Die Nationalspieler Nikola Vasilj, Jackson Irvine, Daniel-Kofi Kyereh und Igor Matanovic sind noch beziehungsweise waren bis vor wenigen Tagen auf Reisen und im Einsatz. Neuzugang Connor Metcalfe hat wegen der längeren Saison in Australien noch Urlaub bekommen.

Rapid Wien will Burgstaller-Transfer bald eintüten, Kyereh-Wechsel nimmt Fahrt auf

Laut dem österreichischen „Kurier“ arbeitet Rapid Wien daran, bis zum eigenen Trainingsstart die Verpflichtung von Guido Burgstaller endgültig perfekt zu machen. Daniel-Kofi Kyerehs Abgang gilt als sicher, einzig sein neuer Klub steht noch nicht fest. Um die Sache forcieren zu können, durfte er die ghanaische Nationalmannschaft vor deren Abreise zu einem Turnier in Japan verlassen.

Nach MOPO-Informationen ist es allerdings noch komplett offen, wohin es Kyereh am Ende ziehen wird. Und während Leart Paqarada bleiben soll, seine Zukunft angesichts einiger Interessenten aber unklar ist, dürfen sich Christian Viet (zuletzt an den BVB II verliehen) und Marvin Senger (zuletzt Lautern) neue Vereine suchen.

Das könnte Sie auch interessieren: Daferner-Deal vom Tisch?

Auf jeden Fall kommen soll bald ein neuer Torwart-Trainer, der allerdings nicht Niklas Jakusch heißen wird (wurde gerüchteweise mit St. Pauli in Verbindung gebracht). Und während man bei der Zusammenstellung der Defensive durch die Verlängerung mit Adam Dzwigala und die Verpflichtung von David Nemeth mehr oder minder durch ist (ein Paqarada-Verbleib vorausgesetzt), gibt es offensiv noch klaffende Lücken. Ersatz für Kyereh und Burgstaller muss her, wobei das nötige Kleingeld dafür freilich erst da ist, wenn das Duo verkauft wurde. Und da auch Simon Makienok (KSC?) und Maximilian Dittgen (Ingolstadt) nicht mehr da sind, wird es bei nur einem neuen Stürmer kaum bleiben.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp