Igor Matanovic
  • Igor Matanovic wurde im Testspiel ein Tor aberkannt.
  • Foto: WITTERS

Zweiter Torlos-Auftritt in Folge: St. Pauli sucht noch die Effektivität

Ein schönes Tor hatten sie geschossen, befand Timo Schultz, aber Abseits soll es gewesen sein, „jedenfalls in Dänemark“, witzelte der Trainer. Dass dadurch unterm Strich wie schon beim 0:2 in Kiel zum zweiten Mal offensiv die Null stand, nervte ihn schon irgendwie.

Dabei hatte Igor Matanovic es „richtig gut gemacht“ bei dem Treffer gegen Silkeborg, der keine Anerkennung fand (Endergebnis 0:2). Der Hoffnungsträger für die Abteilung Attacke, bis weit in die Sommerpause mit Kroatiens U21 unterwegs, „hat jetzt erst ein paar Tage mit der Mannschaft trainiert“, sagte Schultz. Dafür habe das schon sehr brauchbar ausgesehen.

St. Pauli verliert auch das zweite Testspiel

Allgemein war Schultz zufrieden mit „den beiden vorne“. Dass es zwischen Matanovic und Neuzugang Jojo Eggestein noch an Automatismen mangelt, war ebenso ersichtlich wie klar. „Aber sie haben immer wieder Auslöser gefunden, auch Jojo hat sich mit dem Ball immer wieder davongestohlen, die Bälle gut abgelegt, es waren gute Kombinationen dabei.“


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Zu Zählbarem indes führte es nicht. „Die Frische in die Beine, in die Köpfe zu kriegen, wird dann sicherlich auch Teil des Trainingslagers sein“, sagte Schultz und ergänzte: „Wir müssen da effektiver werden, auch diesmal waren wieder genug Chancen dabei.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp