Jackson Irvine brach nach dem 1:2 gegen Argentinien in Tränen aus.
Jackson Irvine brach nach dem 1:2 gegen Argentinien in Tränen aus.
  • Jackson Irvine brach nach dem 1:2 gegen Argentinien in Tränen aus.
  • Foto: IMAGO/Offside Sports Photography

St. Paulis Jackson Irvine mit Tränen-Versprechen nach WM-K.o.

Die Wucht der Enttäuschung ist zumindest ein wenig abgeebbt, die Tränen sind getrocknet: Mit einem emotionalen Beitrag auf Instagram hat sich St. Paulis Jackson Irvine nach dem WM-Aus mit Australien an seine Fangemeinde gewendet. Auch wenn es ihm nicht leicht fiel.

„Es ist schwierig, Worte zu finden“, beginnt der 29-Jährige. Worte „für diese Erfahrung, dieses Team, diese Familie“. Menschen, die Geschichte geschrieben und Rekorde gebrochen haben. „Eine Bande von Kerlen, in der jeder alles für den anderen tun würde“, schwärmte Irvine.

St. Paulis Jackson Irvine begeistert vom Team und von den Fans

Und dann wandte er sich noch an die Leute bei sich zu Hause, die sich zu nachtschlafender Zeit die Spiele angeschaut, mitgefiebert, gefeiert und getrauert hatten. „An die Fans auf den Straßen und zu Hause: Vielen Dank für alles“, schrieb Irvine, dem nach dem K.o. beim 1:2 gegen Argentinien noch auf dem Platz die Tränen gekommen waren.

Das könnte Sie auch interessieren: Darum weinte Jackson Irvine nach dem Argentinien-Spiel

Auch dazu äußerte sich St. Paulis Co-Kapitän, dann auch schon wieder mit einer Prise Humor: „Ich verspreche, mindestens ein Jahr lang nicht mehr im Fernsehen zu weinen.“ Aus Kiezklub-Sicht bleibt zu hoffen, dass Irvine in Hamburg in diesem Zeitraum auch keinen Anlass mehr bekommt, denn Freudentränen über einen möglichen Aufstieg sind für den von ihm gesetzten Zeitraum komplett auszuschließen…

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp