Der Einsatz von Maurides gegen Lugano ist fraglich.
Der Einsatz von Maurides gegen Lugano ist fraglich.
  • Der Einsatz von Maurides gegen Lugano ist fraglich.
  • Foto: WITTERS

St. Pauli-„Härtetest“ gegen Lugano: Vier Ausfälle, zwei Spieler wackeln

Am Samstagnachmittag steht für den FC St. Pauli das einzige Testspiel im Rahmen des Trainingslagers von Benidorm auf dem Programm. Ab 14 Uhr geht es auf dem Platz an der Hotelanalage über zwei Mal 60 Minuten gegen den Tabellenvierten der Schweizer Liga, den FC Lugano. „Wir betrachten das als Härtetest, das haben wir den Jungs auch mit auf den Weg gegeben“, kündigte Coach Fabian Hürzeler an.

Der Kontrahent sei aus dem oberen Regal, befand er nach Sichtung einiger Partien der Eidgenossen. „Sie wollen Fußball spielen und haben auch die Qualität dazu. Das haben sie schon mehrfach eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, sagte der 29-Jährige, der auf einige Profis wird verzichten müssen.

Muss Maurides auf sein St. Pauli-Debüt warten?

David Nemeth (Adduktoren) fällt bekanntermaßen weiterhin aus, auch Luca Zander (Achillessehne) hat noch keine Einheit in Spanien mit dem Team absolviert. Dazu gesellen sich Etienne Amenyido, der über muskuläre Probleme klagt, sowie Keeper Nikola Vasilj. Der Bosnier musste das Trainingslager kurzfristig wegen eines Trauerfalls in der Familie verlassen.

Für Neuzugang Karol Mets kommt ein Einsatz noch zu früh, der Este ist mit Ex-Klub Zürich erst deutlich später in die Vorbereitung eingestiegen und hat noch Rückstand. „Wir bauen ihn individuell auf und schauen, wie er auf die Belastung reagiert. Ein Spiel hätte jetzt keine Vorteile.“

Das könnte Sie auch interessieren: Überraschendes Geständnis: St. Pauli-Talent hatte Profi-Traum schon abgehakt

Ein Fragezeichen steht seit Freitag hinter zwei weiteren Akteuren: Maurides brach die Einheit wegen Adduktorenproblemen ab, auch Niklas Jessen ging früher in die Kabine. „Ich glaube nicht, dass es bei beiden schlimm ist“, sagte Hürzeler. Eine Prognose in Bezug auf einen Einsatz gegen Lugano konnte er aber nicht abgeben.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp