Saad, St. Pauli
Saad, St. Pauli
  • Elias Saad, Neuzugang des FC St. Pauli
  • Foto: FC St. Pauli

Stürmer Saad kommt aus Norderstedt: St. Pauli sticht Kiel und Nürnberg aus

Es ist gewiss nicht der ganz große Name, eine Verstärkung könnte der junge Mann für den FC St. Pauli dennoch darstellen: Der Kiezklub gab am Donnerstag die Verpflichtung von Stürmer Elias Saad bekannt, der von Regionalligist Eintracht Norderstedt ein paar Kilometer weiter südwärts zieht – und hat dabei Holstein Kiel ausgestochen.

Auch die Störche, das räumte Sportchef Uwe Stöver ein, wollten den Angreifer, ähnliches spricht man vom 1. FC Nürnberg.

Zehn Treffer und drei Assists hat der 22-Jährige in der bisherigen Saison bereits verbucht und ist laut Sportchef Andreas Bornemann schon länger bei St. Pauli auf dem Schirm. 

„Wir bleiben unserem Kurs treu, Spieler mit Potenzial zu verpflichten, die in unser langfristig angelegtes Konzept passen“, erklärte der Sportchef, während Trainer Timo Schultz betonte: „Elias bringt ordentlich Tempo mit und hat in der Regionalliga seine Torgefährlichkeit gezeigt.“ Dies gelte es nun auf die Zweite Liga zu übertragen.

St. Paulis Neuer Elias Saad kommt von Eintracht Norderstedt

Der Protagonist selbst, der auch schon für den Buxtehuder SV und BU spielte, freut sich riesig auf seine große Chance. Mit dem ersten Profi-Vertrag ginge für ihn ein Traum in Erfüllung, sagte Saad. „Als Hamburger Jung kenne ich den Klub, seit ich klein bin.“ St. Pauli habe gezeigt, dass es Talenten die Möglichkeit bietet weiterzukommen. „Meine volle Konzentration liegt nun darauf, mich in das Team zu integrieren und meine Stärken einzubringen.“

Das könnte Sie auch interessieren: St. Paulis Marktwert-Minus

Zum Beispiel Geschwindigkeit, an der es bislang mangelte im Kader. Saad  wird bereits beim Trainingsstart am 9. Dezember an der Kollaustraße dabei sein.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp