St. Pauli jubelt gegen Borussia Dortmund
St. Pauli jubelt gegen Borussia Dortmund
  • Die Sensation ist perfekt: St. Pauli schlägt Borussia Dortmund im DFB-Pokal.
  • Foto: WITTERS

Sensation perfekt! St. Pauli ringt Borussia Dortmund nieder

Der FC St. Pauli besiegt Borussia Dortmund sensationell mit 2:1 (2:0). Über die komplette Spielzeit waren die Kiekicker die bessere und zielstrebigere Mannschaft. Amenyido (4.) und Witsel (40., ET) beenden die Dortmunder Täume von der Titelverteidigung.

Der erste Schock für die Gäste kam schon früh. Direkt mit dem ersten Angriff traf Etienne Amenyido (4.) zur frühen Führung. Hazard (7.) vergab die größte Chance auf den Ausgleich. Danach dauerte es, bis sich der BVB wieder eine gute Möglichkeit herausspielte.

Einen großen Anteil am Sieg hatte Dennis Smarsch, der gegen BVB-Kapitän Marco Reus glänzend parierte. Von Superstürmer Erling Haaland ging nie wirklich Gefahr aus. Timo Schultz hatte seine Mannschaft perfekt auf den Gegner eingestellt. Für diese couragierte Leistung belohnte sich St. Pauli. Witsel (40.) traf kurz vor der Pause ins eigene Tor.

Nach der Halbzeit sucht Borussia Dortmund lange nach den spielerischen Lösungen. Doch gefährlicher bleiben die Hausherren. Burgstaller (54., 55.) scheiterte aber per Doppelchance. Weil sich die Kiezkicker nicht mehr belohnten, kam der BVB nochmal ran. Der sonst unauffällige Erling Haaland (58.) verkürzte per Elfmeter.

Danach konzentrierte sich St. Pauli nur noch darauf, gefährliche Strafraumszenen zu verhindern und auf den entscheidenden Konter zu warten. Das Bollwerk der Gastgeber hielt stand, weil Medic und Lawrence das Zentrum dich hielten. Bellingham und Reus (70.) hatten die letzten wirklich zwingenden Gelegenheiten für die Borussia. Danach kamen die Gäste nicht mehr entscheidend vor das Tor von Dennis Smarsch.

Das Spiel im Liveticker

Abpfiff

90. + 3 Min Es gibt nochmal Schiedsrichterball, weil Osmers angköpft wird und St. Pauli dadurch seinen Vorteil verliert.

90. + 2 Min Der Konter läuft über Dittgen, der in der Mitte Makienok sucht. Aber Moukoko klärt zur Ecke. Das dürfte den Hamburgern auch recht sein.

90. + 1 Min Drei Minuten Nachspielzeit wird es geben.

90. Min Beide Trainer schicken ihre wohl letzten Joker aufs Feld. Simon Makienok betritt für Guido Burgstaller das Feld. Auf Seiten des BVB kommt Moukoko für Witsel.

89. Min St. Pauli lauert jetzt auf die Konter, weil die Borussia sich öffnen muss. Das bringt immer wieder gefährliche Situationen, die aber nicht konsequent von den Boys in Brown zu Ende gespielt werden.

87. Min Youssoufa Moukoko macht sich bereit für seine Einwechslung.

86. Min Mit jeder Sekunde, die vergeht, spielt die Zeit immer mehr für den FC St. Pauli. Die Gäste können sich im Moment kaum zwingende Torchancen herausspielen, weil die Hamburger das Zentrum dicht halten. So wird die Sensation immer greifbarer.

85. Min Medic stellt Malen souverän an der Seitenlinie. Es gibt nur Einwurf anstatt Torgefahr für den BVB.

84. Min Zander haut alles rein und ist vor Malen am Ball. Aber scheinbar hat sich der Verteidger dabei am Oberschenkel wehgetan. Ganz rund läuft er jedenfalls nicht.

83. Min Hummels und Irvine liefern sich ein Laufduell um den Ball, dass der Dortmunder für sich entscheidet.

81. Min Die knapp 2.000 anwesenden Zuschauer hält es nicht mehr auf den Plätzen. Die letzten zehn Minuten wird wohl kaum jemand im Sitzen verbringen.

80. Min Reus kommt mal mit Tempo und viel Raum an den Strafraum der Kiezkicker und steckt den Ball durch auf Erling Haaland. Weil Medic ganz nah dran ist, rutscht das Spielgerät durch und kann ohne Not von Smarsch aufgenommen werden.

78. Min Guerreiro lupft über die letzte Hamburger Abwerreihe zu Meunier. Der Belgier flankt wieder ins Zentrum, wo Malen den Ball artistisch annimt. Aus neun Metern zieht er ab, verfehlt aber zum Glück von Dennis Smarsch das Tor.

77. Min Dittgen versucht es alleine gegen drei Gegenspieler, aber Zagadou ist direkt drin in der Partie und nimmt dem Hamburger Stürmer den Ball ab.

76. Min Und auch auf Seiten des BVB gibt es einen Wechsel. Zagadou ersetzt Manuel Akanji. Marco Rose tauscht also positionsgetreu.

74. Min Für den Rechtsverteidiger wird es nicht weitergehen. Zander wird gleich den Platz betreten. Außerdem kommt Dittgen für den sehr starken Amenyido.

73. Min Die erste Behandlungspause des Spiels. Ohlsson bleibt nach einem Zweikampf mit Malen liegen.

72. Min Hartel spielt im Vollsprint einen super Seitenwechsel zu Burgstaller. Doch dem Österreicher verspringt der Ball bei der Annahme, weshalb dieser Konter erfolglos bleibt.

71. Min Brandts Ecke ist schwach getreten und wird von Ohlsson am Fünfmeterraum geklärt.

70. Min Doppelchance für Borussia Dortmund! Zunächst setzt sich Malen gegen Medic durch und legt auf Bellingham zurück. Dessen Abschluss fehlt noch die Power. Nur wenuge Sekunden später landet der Ball bei Marco Reus, der das Leder mit viel Tempo vor dem Kasten von Dennis Smarsch querspielt. Lawrence kann gerade noch zur Ecke klären.

68. Min Der Titelverteidiger kommt zu immer mehr spielerischen Lösungen. Vor allem die Flügel sind jetzt besser besetzt. Von hier aus laufen immer mehr Angriffe in Richtung des Hamburger Tores.

67. Min Guerreiro probiert es in zentraler Position mit dem linken Außenrist, nachdem Brandt zuvor im Dribbling die gesamte Hamburger Hintermannschaft schwindelig gespielt hat. Aber der Abschluss geht deutlich am Tor vorbei.

66. Min Marcel Hartel bekommt eine scharfe Flanke vom rechten Flügel, kann den Ball aber nicht mehr richtig aufs Tor ziehen, weil Akanji ihn im entscheidenden Moment stört.

65. Min Der erste Wechsel des Spiels steht an. Donyell Malen ersetzt den schwachen Thorgan Hazard.

63. Min Bellingham steigt mit der offenen Sohle im Hamburger Strafraum gegen Smith ein. Der Youngster kann froh sein, dass er dafür nicht die erste Karte der Partie sieht.

62. Min Hartel legt von der Grundlinie auf Irvine zurück. Der Australier wähnt noch einen weiteren Mitspieler im Rücken und lässt den Ball durch die geöffneten Beine durch. Doch tatsächlich ist er völlig alleine und so sichert sich Akanji das Spielgerät.

61. Min Meunier probiert es aus 17 Metern mit dem Distanzschuss. Der Ball geht rechts am Tor von Dennis Smarsch vorbei.

60. Min Jetzt könnte es nochmal ein richtig spannendes Spiel werden. Lange sah es so aus, als ob St. Pauli alles im Griff hat, doch mit dem verwandelten Elfmeter tun sich für den BVB wieder einige Türen auf.

59. Min Erling Haaland verwandelt den Ball ganz sicher unten rechts. Dennis Smarsch war in die andere Ecke unterwegs.

58. Min Tor für Borussia Dortmund! Haaland verlädt Smarsch

57. Min Sascha Stegemann hat sich aus dem Kölner Videokeller gemeldet. Nach kurzer Beratung entscheidet Osmers nun doch auf Strafstoß. Der bislang glücklose Haaland tritt an.

56. Min Die Dortmunder protestieren, denn Medic hat einen Lupfer von Hummels im Strafraum an die Hand bekommen. Sie fordern Elfmeter, aber Osmers lässt zunächst weiterspielen.

55. Min Und wieder Burgstaller! Bei der anschließenden Ecke kommt der 32-Jährige zum Abschluss, der das Ziel nur knapp verfehlt.

54. Min Fast das 3:0! Smith tritt den Freistoß aus 35 Metern halbrechter Position in Richtung des Tores der Gäste. Dort läuft Burgstaller Meunier davon und trifft den Ball perfekt mit dem Kopf. Kobel kann die Kugel gerade so aus der rechten Ecke kratzen.

53. Min Hazard lässt das Bein gegen Smith stehen, weshalb es Freistoß gibt.

51. Min Reus spielt an der Strafraumkante Haaland an. Aber dem Wunder-Stürmer verspringt der Ball schon beim ersten Kontakt. Eine Unsicherheit, die man so selten von ihm sieht.

50. Min Erneut pfeift Osmers eine Aktion von Burgstaller ab. Diesmal war dem Unparteiischen ein Zweikampf des Hamburger Toptorjägers gegen Wistel ab. Burgstaller hatte seine Hände im Gesicht des Dortmunders platziert.

49. Min Burgstaller gewinnt den Ball im Duell mit Hummels nahe der Mittellinie. Doch weil dem Österreicher das Spielgerät an die Hand gesprungen ist, ertönt der Pfiff von Schiedsrichter Osmers.

48. Min Guido Burgstaller reibt sich im Mittelfeld in jedem Zweikampf auf und wird dafür vom Hamburger Publikum mit Applaus belohnt.

47. Min Bellingham hat den ersten Abschluss. Medic klärt eine Flanke von der rechten Seite unzureichend und der Ball landet auf dem Fuß des Engländers, der aus 16 Metern Maß nimmt. Aber der Ball landet in den Armen von Smarsch.

46. Min Zum zweiten Durchgang gibt es keine Wechsel. Beide Trainer vertrauen ihren Mannschaften, dieses Spiel zu entscheiden.

Anpfiff 2. Halbzeit

Der FC St. Pauli geht mit einer 2:0-Halbzeitführung in die Kabine. Und das völlig zurecht. Die Hamburger sind giftiger in den Zweikämpfen und scheinen entschlossener zu sein, diese Partie für sich entscheiden zu wollen. Timo Schultz muss jetzt aufpassen, dass seine Mannschaft sich im zweiten Durchgang die Spannung hochhält und sich nicht zu sehr ausruht.

Abpfiff 1. Halbzeit

45. Min Eine Minute Nachspielzeit ist angezeigt.

44. Min Nach diesem zweiten Tor wirkt der BVB noch angeschlagener als zuvor. Hier bahnt sich eine Sensation an.

43. Min Hazard kann ein Anspiel nicht sauber verarbeiten. Es gibt Einwurf für die Gastgeber.

42. Min Zweimal kommt St. Pauli wirklich gefährlich vor das Dortmunder Tor und zweimal ist der Ball drin. So sieht gnadenlose Effektivität aus. Man muss aber auch sagen, dass Amenyido den Ball wohl sonst auch reingemacht hätte, wäre Witsel nicht dazwischengesprungen.

41. Min Wieder ein gefährlicher Angriff des FC St. Pauli und wieder klingelt es. Burgstaller bekommt an der rechten Strafraumkante den Ball und spielt diesen mit viel Speed in die Mitte. Dort sieht er Amenyido, doch Witsel grätscht dazwischen und fälscht den Ball aus acht Metern unhaltbar für seinen Torwart ins eigene Netz. Das Millerntor feiert zurecht.

40. Min Tor für St. Pauli! Witsel mit dem Eigentor

39. Min In den Gesichtern der in gelb spielenden Borussia machen sich fast schon Sorgenfalten breit. Reus legt den Ball nach einem Zusammenspiel mit Haaland nach rechts auf Hazard raus, doch die Abstimmung passt noch nicht.

38. Min Reus versucht Haaland in Szene zu setzen, aber Medic steht dem Norweger im Weg. Anschließend zieht Haaland das Offensiv-Foul.

36. Min Der Ball läuft über Hartel und Irvine in Richtung des Dortmunder Tores. Aber das letzte Anspiel auf Finn-Ole Becker ist zu tief geraten und der Ball rollt über die Grundlinie. Abstoß für Gregor Kobel.

35. Min In manchen Situationen wirkt die Borussia gegen den gut stehenden FC St. Pauli ziemlich ratlos. Akanji und Hummels suchen immer wieder vergeblich die Mitspieler.

33. Min Amenyido zieht das Foul gegen Bellingham.

32. Min Bellingham, Guerreiro und Hazard spielen eine herrliche Kombination, doch mal wieder ist im Strafraum des FC St. Pauli Endstation.

31. Min St. Pauli lauert auf die Balleroberungen. Bei jedem ungenauen Anspiel oder Annahmefehler erhöhen die Hamburger den Druck auf den Gegenspieler.

30. Min Jetzt stellt sich wieder das gewohnte Bild ein. Der BVB lässt den Ball in der Hamburger Hälfte durch die eigenen Reihen laufen und sucht die Lücke. Es scheint, als ob Timo Schultz mit seiner Ansage, das Zentrum zu verdichten, recht behalten soll.

29. Min Die Ecke bringt nichts ein. Der BVB kann klären.

28. Min Hummels verlängert eine Hereingabe von Irvine in Richtung Amenyido, der am Fünfmeterraum lauert. Meunier bekommt gerade so den Fuß dazwischen und spielt das Spielgerät über die Grundlinie.

26. Min Bisher bemerkenswert ist die Fairness, die beide Mannschaften hier an den Tag legen. Trotz vieler Zweikämpfe ist die Anzahl der Fouls überschaubar.

25. Min Hartel spitzelt Brandt den Ball vom Fuß und probiert sich mit Becker durch das Zentrum nach vorne zu kombinieren. Doch Hummels ist dazwischen und kann den Angriff im Keim ersticken.

24. Min Paqarada bringt im Mittelfeld Guerreiro zu Fall. Auch wenn es nicht schön aussieht, sind für die Mannschaft von Timo Schultz auch solche Momente wichtig.

22. Min Haaland segelt im Sechzehner des FC St. Pauli an einer Flanke vorbei. Der Topstürmer der Gäste ist bisher noch nicht richtig drin in dieser Partie.

20. Min Der BVB drückt nun merklich auf den Ausgleich. St. Pauli kommt kaum hinten heraus und muss auf die Konter hoffen.

19. Min Die anschließende Ecke landet bei Brandt, der direkt aus zwölf Metern abzeiht, aber deutlich über den Kasten gezielt hat.

18. Min Smarsch mit der Riesenparade! Hummels schlägt einen weiten Ball auf Reus, der denn Ballsuper mitnimmt. Smarsch stürmt aus seinem Tor und kann verhindern, dass der Ball im Tor landet. Auch den Nachschuss kann er über die Latte lenken.

16. Min Reus schafft es mal, sein Tempo einzusetzen und läuft mit dem Ball bis auf die Höhe des Fünfmeterraumes. Aber erneut ist Medic da und gewinnt den Zweikampf gegen den Dortmunder.

15. Min Dortmund probiert viel, aber St. Pauli steht gut und stellt die Räume geschickt zu.

14. Min Bellingham dringt von links in den Hamburger Strafraum ein, aber Medic stellt gut den Körper rein und spielt den Ball gekonnt mit der Sohle nach hinten zu Ohlsson.

12. Min Dortmund presst früh, aber St. Pauli überspielt die erste Pressingreihe gut. Die Erfahrung von Medic und Lawrence macht sich bemerkbar.

11. Min Der BVB versucht es über die rechte Seite, aber Hartel verwehrt Brandt den Zutritt ins Zentrum.

10. Min Becker verteilt den Ball nach außen auf Ohlsson, der weiter auf Burgstaller leitet. Dessen Flanke findet keinen Abnehmer, sorgt aber dennoch für Unruhe in der Dortmunder Hintermannschaft.

8. Min Ein sehr munterer Beginn dieses Pokal-Achtelfinales. Timo Schultz kann mit den ersten Minuten seiner Mannschaft durchaus zufrieden sein.

7. Min Hazard mit der großen Chance auf den Ausgleich! Aus zehn Metern zieht der Belgier ab, doch Smarsch ist zur Stelle und lenkt den Ball ins Aus.

5. Min Hartel behält im Zweikampf die Oberhand gegen Akanji und steckt durch auf Amenyido. Zunächst sieht es so aus, als würde der 23-Jährige den Ball verstolpern, doch mit ganz feiner Technik schafft er aus sieben Metern Torentfernung doch den Abschluss. Der Ball landet im Netz und das Millerntor feiert zurecht die Führung.

4. Min Tor für St. Pauli! Amenyido schockt den BVB

3. Min Burgstaller läuft Kobel an, dessen Abschlag nicht ganz so sicher erscheint. Das könnte heute Abend der Weg für St. Pauli sein, um Ballgewinne zu provozieren.

2. Min Der BVB mit einem ersten Angriffsversuch. Akanji und Meinier spielen den Ball nach vorne, doch für Hazard ist der nicht zu erreichen.

  1. Min Dennis Smarsch hat schon nach 28 Sekunden seinen ersten Ballkontakt. Nur wenig später den zweiten. Für den Hamburger Keeper könnte es ein geschäftiger Abend werden.

Anpfiff

  • Schiedsrichter der Begegnung ist Harm Osmers. Als Assistenten stehen Robert Kempter und Thorben Siewer an der Seitenlinie. Als Videoassistent ist Sascha Stegemann für die Partie zuständig.
  • Der BVB schickt folgende Startelf aufs Feld: Kobel – Meunier, Akanji, Hummels, Guerreiro – Witsel, Bellingham, Brandt, Reus, Hazard – Haaland
  • Damit wechselt Timo Schultz im Vergleich zum Spiel gegen den FC Erzgebirge Aue kräftig durch. Smarsch ersetzt Stammtorhüter Nikola Vasilj. Lawrence spielt anstelle von Ziereis, Becker rückt für Buchtmann in die Startelf und Amenyido erhält den Vorzug vor Dittgen.
  • Mit folgender Aufstellung beginnt der FC St. Pauli: Smarsch – Ohlsson, Lawrence, Medic, Paqarada – Smith, Irvine, Hartel, Becker – Amenyido, Burgstaller
  • Einen Weg, wie er die Dortmunder knacken möchte, hat Schultz auch schon gefunden. „Wenn man es schafft, sie zu stressen und unter Druck zu setzen und es schafft, dass man sie permanent in Zweikämpfe verwickelt und sie nicht ihren Stiefel runterspielen können, dann hat man schon viel gewonnen. Es wird wichtig sein, egal wo auf dem Platz eine Kompaktheit zu haben.“
  • Doch einschüchtern lassen möchte sich Schultz nicht. „Wir haben unseren Plan und wissen, wie wir es angehen wollen“, sagt der ehemalige Profi. „ Ich sehe uns nicht chancenlos, wir werden weiter unseren Plan verfolgen und haben auch unsere Stärken. Wir spielen am Millerntor und rechnen uns immer was aus. Wir haben nichts zu verlieren, werden mit voller Power reingehen und versuchen, Tore zu schießen.“
  • Cheftrainer Timo Schultz gerät beim Blick auf den Konkurrenten regelrecht ins Schwärmen. „Ein richtig attraktiver Gegner und aktuell eine der beiden besten Mannschaften Deutschlands. Sie haben einen fantastischen Kader mit fast nur Nationalspielern“, so der 44-Jährige. „Unsere Vorfreude auf das Spiel ist groß, wir wissen aber auch, dass viele tolle Spieler und eine tolle Mannschaft auf uns zukommen.“
  • Vor allem der Heimvorteil könnte am Ende für den FC St. Pauli ausschlaggebend sein. Vor den eigenen Fans verlor man zuletzt am 16. März vergangenen Jahres. Damals gab es ein knappes 1:2 gegen Hannover 96. Seitdem ist man in der Liga zu Hause ungeschlagen.
  • Aber auch der der Hamburger Sturm ist gut drauf. Guido Burgstaller traf bereits zwei Mal ins Netz. Maximilian Dittgen konnte ein Tor zum Weiterkommen beisteuern.
  • Besonders auf Stürmerstar Erling Haaland müssen sich Ziereis und Co gut einstellen. Der Norweger steht nach zwei Pokalspielen schon bei drei Toren.
  • Im DFB-Pokal fand die Begegnung bisher nur ein einziges Mal statt. 2014 unterlag der FC St. Pauli in der zweiten Runde mit 0:3.
  • Die Bilanz spricht zunächst gegen den FC St. Pauli. Von 21 Spielen gewannen die Hamburger nur zwei. Vier Partien endeten mit einem Unentschieden und 15 Stück gingen an die Gäste aus dem Ruhrpott.