Ewald Lienen
  • Ewald Lienen ist kein Freund von Armin Laschet.
  • Foto: WITTERS

Attacke! Ewald Lienens Breitseite für Löw und Scholz

Markus Lanz hat ihn auf jeden Fall im erweiterten Kreis der Stamm-Elf, auch am späten Dienstagabend saß St. Paulis ehemaliger Coach Ewald Lienen mal wieder bei ZDF-Talk. Und wie immer hatte der 67-Jährige eine fundierte Meinung zu den diskutierten Themen. Was weder Jogi Löw noch Hamburgs ehemaligen Ersten Bürgermeister Olaf Scholz begeistert haben dürfte, beide bekamen von Lienen eine volle Breitseite.

Zunächst ging es um Fußball, um das 0:1 der deutschen Elf gegen Frankreich und vor allem die ausgegebene Taktik. „Ich habe nicht verstanden, warum wir eine strukturelle Unterzahl im Mittelfeld zulassen”, schimpfte Lienen. „Wir haben keine Sechser. Wir lassen die Flügel frei. Wir spielen ohne tiefe Stürmer.” Entsprechend habe man auch keine Chancen gehabt. Und das „bei den tollen Spielern, die wir haben. Jogi Löw lässt einen Leroy Sané, was er schon 2018 getan hatte, draußen. Jetzt schon wieder. Die anderen spielen mit so schnellen Leuten, wir lassen sie draußen.”

Das könnte Sie auch interessieren: St. Pauli verpflichtet Amenyido

Das Drama um den Dänen Christian Eriksen hatte Lienen merklich angefasst, wie er erzählte. „Als ich sah, welche Hektik entstand, habe ich geweint vor dem Fernseher. Meine Frau und ich haben uns festgehalten, ich habe gewusst, dass der Junge um sein Leben kämpft.” Dass dennoch weitergespielt wurde, empfand Lienen als „abgrundtief falsch” und respektlos gegenüber Eriksen. „Aber diese Respektlosigkeit dem einzelnen Menschen gegenüber, die erleben wir überall.” Man brauche nur die Nachrichten anzuschalten.

Ewald Lienen knöpft sich die SPD und Olaf Scholz vor

Und dann ging es schließlich um Politik – und dem im Studio anwesenden Scholz an den Kragen. Von dem, was er einst als sozialdemokratische Politik empfunden habe, könne er nicht mehr viel sehen, kritisierte Lienen. Und niemand bei der SPD müsse sich wundern, „dass man die Menschen verliert, die man bei Hartz IV abgehängt hat, die man betrogen hat mit Hartz IV um das bisschen Privatbesitz, was sie sich erarbeitet haben”.

Dabei wirkt der sonst so explosive Lienen vergleichsweise ruhig, den Grund dafür liefert er zur Erheiterung des Publikums nach: Er habe sich bei seiner Frau professionelle Hilfe geholt und ein Antiaggressionstraining gemacht.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp