x
x
x
Am Millerntor wird ein neuer Rasen verlegt
  • Der FC St. Pauli nutzt die Pause, um am Millerntor einen neuen Rasen zu verlegen.
  • Foto: Quandt

Bewegung bei St. Pauli: Ein Abgang ist fix, ein Neuer bereits am Millerntor

Heimlich, still und leise hat sich der FC St. Pauli die Dienste des ersten Neuzugangs gesichert. Und der ist auch bereits am Millerntor angekommen, während es in diesem Zusammenhang auch einen Abgang gab.

Rein optisch erinnerte es etwas an Akne vulgaris in den letzten Wochen der abgelaufenen Saison: Überall auf dem Spielfeld verteilt wies der Rasen andersfarbige Flecken auf. Der Platz war zwar bis zum Abpfiff der Osnabrück-Partie herausragend bespielbar, aber das wäre nicht so geblieben, wären die Verantwortlichen untätig geblieben.

Und so wurde der alte Untergrund nun abgetragen, aktuell wird ein neues Grün verlegt. Die MOPO zeigt den aktuellen Stand auf einem Bild von oben.

Der alte Rasen bei St. Pauli hielt drei Jahre

Hintergrund ist, dass der Anteil an sogenanntem Fremdgras (die Flecken) zusehends größer wurde und dass eben dieses Gras auf Dauer das ursprüngliche komplett verdrängt hätte. Da das Fremdgras aber qualitativ in einem niederen Regal einzuordnen ist, musste sich St. Pauli schon frühzeitig mit einem Tausch der drei Jahre alten Spielfläche beschäftigen.

Wobei die Planung nicht ganz einfach war. Lange war eine Teilnahme an der Relegation und somit eine Verlängerung der Saison bis inklusive vergangenem Montag nicht komplett auszuschließen. Und da das Millerntor als Trainingsstätte für Teilnehmer der Europameisterschaft vorgesehen ist, war das Zeitfenster kuschelig eng.

Das könnte Sie auch interessieren: Interessante Details zum Überfall auf St. Pauli-Fans

Immerhin: Dadurch, dass die UEFA eine Teilkompensation zahlt für die Bereitstellung des Stadions als Trainingsstätte, ist zumindest ein Teil der Gesamtkosten (vermutlich etwas mehr als 300.000 Euro) abgedeckt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp