• Andre Silva (l.) feiert seinen Treffer zum 3:1-Endstand mit Filip Kostic
  • Foto: imago images/Jan Huebner

Ex-HSV-Profi Kostic überragt: Frankfurt mit Champions-League-Kampfansage

Flink, flott und famos: Eintracht Frankfurt hält weiter Kurs auf die Champions League. Die Hessen bleiben der einzige 2021 noch ungeschlagene Erstligist.

Die Elf von Adi Hütter gewann durch Treffer von Filip Kostic (15.), Evan Ndicka (62.) und André Silva (64.) 3:1 bei Hoffenheim, für das Ihlas Bebou (47.) zwischendurch ausglich. Ex-HSV-Profi Kostic war nicht nur wegen seines Tores, der überragende Mann, die beiden anderen Frankfurter Treffer bereitete der Serbe vor.

Frankfurt-Abwehrchef: „Die Champions League wäre ein Riesentraum“

„Natürlich registriert man die Konkurrenten und die Tabelle“, erklärte Eintracht-Abwehrchef Martin Hinteregger: „Wir sind gut dabei und wollen international spielen. Die Champions League wäre ein Riesentraum, aber das ist noch ein weiter Weg.“

Das könnte Sie auch interessieren: Leipzig gegen Liverpool in Budapest! Politiker kritisieren Champions-League-Ansetzung scharf

Im Kraichgau war Frankfurt auch clever und entschied die Partie per Zwei-Minuten-Doppelschlag, als Hoffenheim nach dem 1:1 aufkam. „Wir hatten das Gefühl, dass wir das Spiel drehen können, waren im letzten Drittel aber nicht konsequent genug“, sagte Bebou.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp