• Dimitrios Grammozis konnte Schalke 04 nicht mehr vor dem Abstieg retten. Nach der Saison bemängelt er nun den Zustand seiner Mannschaft.
  • Foto: imago images/Team 2

Erschütternde Aussagen: Grammozis: So kaputt war Schalkes Truppe, als ich kam

Trainer Dimitrios Grammozis von Schalke 04 hat nach dem Abstieg in die 2. Bundesliga und der Kritik an seiner Person in aller Deutlichkeit den Zustand seines Teams bemängelt. „Ich habe eine Mannschaft vorgefunden, die mental am Boden war und konditionell große Probleme hatte“, sagte Grammozis der „Sport Bild“.

In seinem ersten Spiel als Schalke-Coach, dem 0:0 gegen den FSV Mainz 05 am 24. Spieltag, sei nur die Frage gewesen: „Welcher Spieler kann mit welchen Krämpfen noch etwas länger durchhalten? Das war kein gutes Bild, wir waren nicht konkurrenzfähig.“

Dimitrios Grammozis bei Schalke: „Habe Tacheles geredet“ 

Nach außen hin habe er seine Spieler aber schützen wollen, auch angesichts der Verletzungsmisere, so Grammozis: „Es hätte in dem Moment nichts gebracht, die Mannschaft in der Öffentlichkeit zu zerlegen.“ Intern habe er aber „Tacheles geredet“.

Das könnte Sie auch interessieren: Bremen steht vor dem finanziellem Kollaps

Nun gelte es, für den Kader eine schlagkräftige Mischung für die Bundesliga-Rückkehr zu finden. „Nur kämpfen allein reicht nicht, wir brauchen auch Jungs, die richtig Fußball spielen können“, erklärte der 42-Jährige. (sid/hoe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp