• Joris ist zu Gast in der vierzehnten Folge des MOPO-Podcasts „Herz.Schlag.Verein“.
  • Foto: imago images/Future Image

Erinnerung an verstorbenen Opa: Zum HSV hat Sänger Joris eine emotionale Verbindung

Er war gerade mal fünf Jahre alt, da ging Sänger und HSV-Fan Joris (31, „Herz über Kopf”) schon regelmäßig ins Volksparkstadion. Und zwar mit seinem mittlerweile verstorbenen Großvater. „Mein Opa hat mir damals den großen HSV gezeigt”, erinnert sich Joris in der neuen Folge des MOPO-Podcasts „Herz.Schlag.Verein“. „Durch ihn durfte ich nicht nur den Sport kennenlernen, sondern auch diese Momente drum herum, die die Magie des HSV ausmachen. Da gibt es viele schöne Erinnerungen für mich.“

Welche das sind und warum nicht Michael Jackson, sondern ausgerechnet Ex-HSV-Torhüter Hans Jörg Butt zu seinem großen Vorbild wurde, verrät Joris in der aktuellen Folge unseres Podcasts „Herz.Schlag.Verein“:

Dort hören Sie außerdem, wieso Joris uneingeschränkt optimistisch an den HSV-Aufstieg glaubt und wie eine schwere Fußballverletzung seine Tour gefährdete. Der 31-Jährige erzählt auf unterhaltsame Weise von seinen Konsolen-Duellen mit Johannes Oerding, von seiner bewegenden Zeit bei „Sing meinen Song“ – und welcher berühmten Schauspielerin er in seinem ersten Song seine Liebe gestand. Die neue Folge von „Herz.Schlag.Verein“ gibt es jetzt bei Spotify, Apple Podcasts, Deezer und vielen weiteren Streaming-Anbietern zum Anhören!

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp