x
x
x
Flitzer beim EM-Halbfinale
  • Auch im Halbfinale zwischen Pinien und Frankreich kam es zu mehreren Vorfällen, bei denen Zuschauer auf das Spielfeld gerannt sind
  • Foto: imago/Ulmer/Teamfoto

Einer schaffte ein Selfie mit Mbappé: Was den Halbfinal-Flitzern jetzt droht

Gegen drei Flitzer beim EM-Halbfinale zwischen Spanien und Frankreich (2:1) ist Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs gestellt und eine Turniersperre verhängt worden. Dies teilte die Europäische Fußball-Union UEFA am Mittwoch mit. Alle drei Personen waren nach der Partie wegen unerlaubten Betretens des Spielfeldes in Gewahrsam genommen worden.

Darunter befand sich auch der Fan, der den Vorfall mit einem Ordner der spanischen Mannschaft ausgelöst hatte. Der Sicherheitsmann war beim Versuch, den Flitzer abzufangen, mit Spaniens Kapitän Álvaro Morata kollidiert.

Der 31 Jahre alte Stürmer trug dabei entgegen erster Befürchtungen nach eigener Aussage keine Verletzung davon. Seine Teilnahme am Endspiel am Sonntag in Berlin sei nicht gefährdet, sagte Morata am Mittwoch.

Zuschauer auf dem Feld sind keine Seltenheit bei der EM

„Sicherheit im Stadion, auf dem Spielfeld und in den Mannschaftsanlagen haben für die UEFA, den DFB und die EURO 2024 GmbH oberste Priorität“, teilte der Kontinentalverband mit. Die Umsetzung von Spielfeldschutzmaßnahmen sei ein bedeutendes Thema, „bei dem wir kontinuierlich mit den Stadien und dem Sicherheitspersonal zusammenarbeiten.“

Das könnte Sie auch interessieren: Angst vor Zwayer? So sieht Southgate die brisante Schiri-Ansetzung

Bei der EM waren immer Zuschauer auf das Spielfeld gerannt, um mit Superstars wie dem Portugiesen Cristiano Ronaldo Selfies zu machen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp