x
x
x
Lamine Yamal beim Training der spanischen Nationalmannschaft
  • Lamine Yamal (m.) könnte zum jüngsten EM-Spieler aller Zeiten avancieren
  • Foto: IMAGO/ZUMA Press Wire

Dieser Schüler (16) wird der jüngste EM-Spieler aller Zeiten

Der Spanier Lamine Yamal wird am Samstag der jüngste Spieler in der Historie der Europameisterschaft werden. Der 16 Jahre alte Angreifer vom FC Barcelona gehört im ersten Gruppenspiel des Turniermitfavoriten gegen Kroatien in Berlin (18 Uhr/ARD und Magenta TV) zur Startelf. Yamal wird am Tag vor dem Finale (13. Juli) 17. Er geht noch zur Schule.

Der bisher jüngste EM-Fußballer war 2021 der Pole Kacper Kozlowski mit 17 Jahren und 246 Tagen. Yamal debütierte bereits mit 15 für Barcelona in der ersten spanischen Liga und stieg im vergangenen Jahr beim 7:1 gegen Georgien mit 16 Jahren und 57 Tagen zum jüngsten Debütanten und Torschützen in der spanischen Nationalmannschaft auf.

Spaniens Lamine Yamal debütierte mit 15 Jahren für Barcelona

Yamal hätte es nicht viel ausgemacht, „die EM auf dem Sofa zu sehen, mit meiner Mutter“, wie er „AS“ sagte. Der Jungstar galt auch als Kandidat für die Auswahl Spaniens für die Olympischen Spielen in Paris. Der FC Barcelona und Real Madrid haben aber ausgeschlossen, dass einer ihrer Profis an der EM und an den Sommerspielen teilnimmt.


MOPO
MOPO-EM-Tippspiel mit Logo schmal

Haben Sie mehr Fachwissen als die MOPO-Sportredakteure? Dann machen Sie jetzt mit bei unserem EM-Tippspiel, messen Sie sich mit den MOPO-Reportern und gewinnen Sie nach jedem Spieltag tolle Preise im Gesamtwert von über 5.000 Euro! Hier kostenlos anmelden, mitmachen und gewinnen!


Jetzt will Yamal mit Spanien in Deutschland glänzen: „Wir sind nicht für einen Spaziergang hergekommen, sondern um Geschichte zu schreiben. Ich hoffe, dass wir weit kommen, dann schaue ich Olympia im Fernsehen.“

Das könnte Sie auch interessieren: Can bei der EM dabei: Warum Goretzka bei Nagelsmann keine Chance hatte

Yamal macht derzeit den mittleren Schulabschluss. „Ich habe Online-Unterricht und es läuft gut. Ich hoffe, der Lehrer lässt mich nicht durchfallen“, sagte er in dem Interview. Seine Vorbilder? „Die Nummer eins ist Messi, aber ich habe mir auch viel von Neymar abgeschaut.“ (dpa/lw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp