Bob-Anschieberin Lolo Jones feierte mit Pilotin Kaillie Humphries ihren zweiten WM-Titel.
  • Bob-Anschieberin Lolo Jones feierte mit Pilotin Kaillie Humphries ihren zweiten WM-Titel.
  • Foto: imago/Runway Manhattan

„Elf Jahre Hass“: Neue Weltmeisterin rechnet nach Triumph mit ihren Kritikern ab

Nach ihrem WM-Titel mit Bobpilotin Kaillie Humphries hat US-Anschieberin Lolo Jones mit ihren Kritikern abgerechnet.

„Alt. Abgewaschen. Du solltest in Rente gehen. Kann keine Medaille“, schrieb die ehemalige Hürdensprinterin nach dem Sieg bei der Zweierbob-Weltmeisterschaft in Altenberg bei Instagram.

Bob-Anschieberin Lolo Jones feiert nach elf Jahren nächste WM-Medaille

Für die zweimalige Hallen-Weltmeisterin (2008/2010) war der späte Wintersport-WM-Coup im Alter von 38 Jahren mehr als eine Genugtuung. „Elf Jahre seit meiner letzten Weltmeistermedaille. Elf Jahre Hass. Vergiss alles, was früher war. Schinde dich weiter!“, schrieb sie.

Lolo Jones holt zweiten WM-Titel

Konnte ihren WM-Triumph kaum fassen: Bobsportlerin Lolo Jones

Foto:

imago images/foto2press

Die Olympia-Vierte von London 2012 hatte nach ihrem Wechsel in den Bobsport 2013 in St. Moritz Gold im nicht-olympischen Teamwettbewerb gewonnen. Nun schob sie die 36-jährige Humphries, die 2010 und 2014 Olympiasiegerin für Kanada wurde, zum WM-Titel.

Das könnte Sie auch interessieren: Sex-Verbot in Tokio: An diese Regeln sollen sich alle Olympia-Sportler halten

Das Weltmeister-Duo geriet schon vor vier Wochen in die Schlagzeilen, als sie die Schweizer Grenze passieren wollten. Grenzwächter fanden bei den Bob-Fahrerinnen weißes Pulver im Gepäck. Doch das Ganze war ein Missverständnis. (mp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp