Wolfsburg-Verteidiger Paulo Otavio entschuldigte sich via Instagram-Post für seine Rote Karte im Spiel gegen Hoffenheim.
  • Wolfsburg-Verteidiger Paulo Otavio entschuldigte sich via Instagram-Post für seine Rote Karte im Spiel gegen Hoffenheim.
  • Foto: imago images/Jan Huebner

„Ein Alptraum!“: Das sagt der Wolfsburger Übeltäter zu seinem Horror-Foul

Paulo Otavio vom VfL Wolfsburg hat sich mit einer langen Instagram-Botschaft für sein hartes Foul und seine Rote Karte in der Partie bei 1899 Hoffenheim (1:2) entschuldigt.

„Gott sei Dank habe ich meinen Gegenspieler nicht verletzt“, schrieb der 26 Jahre alte Brasilianer noch am späten Samstagabend.

„Als ich mit diesem Sport anfing, hatte ich mir nicht vorgestellt, dass ich so weit kommen würde. Ich habe von Momenten geträumt, in denen ich die Spiele als Held verlassen würde. Ich würde aber sagen, dass das heute einer der Alpträume war.“

Paulo Otavio entschuldigt sich für Horror-Foul

In der Nachspielzeit der Partie am Samstag hatte Paulo Otavio den Hoffenheimer Stürmer Munas Dabbur mit einer eingesprungenen Grätsche zu Fall gebracht. Schiedsrichter Markus Schmidt zeigte dem Abwehrspieler daraufhin die erste Rote Karte seiner Profikarriere.

Das könnte Sie auch interessieren: Irre Ibrahimovic-Show in Sanremo! Hören Sie mal, wie Zlatan singt

Wie lange Otavio dein Wolsburgern fehlen wird, entscheidet das Sportgericht des DFB. Für das brutale Foul wird der Verteidiger aber sicher einige Wochen gesperrt. (mp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp