Immer wieder Flutlicht: Kein anderes Zweitligateam muss in dieser Saison öfter Montags ran, als der HSV.
  • Immer wieder Flutlicht: Kein anderes Zweitligateam muss in dieser Saison öfter Montags ran, als der HSV.
  • Foto: WITTERS

DFL terminiert Spieltage: Glückwunsch, HSV! Ein Titel bleibt im Volkspark

Ob sie am Ende Meister der Zweiten Liga werden, steht noch in den Sternen. Ein Titel aber ist dem HSV in dieser Saison wohl nicht mehr zu nehmen: Nachdem die DFL die noch verbleibenden Spieltage terminiert hat, stehen die Hamburger als Montagsmeister fest. Kein anderes Team muss in dieser Serie so oft zum Wochenstart ran, wie der HSV.

Einmal dürfen sie noch, dann haben sie es geschafft. Ab der kommenden Spielzeit sind die Montagsspiele in der Ersten und Zweiten Liga Geschichte. Am 10. Mai aber hat der HSV noch die zweifelhafte Ehre, das letzte reguläre Montagsspiel der Ligen-Historie austragen zu dürfen. Dann ist der 1. FC Nürnberg im Volkspark zu Gast.

Der HSV absolvierte am Ende 19 Montagsspiele in drei Jahren

Für den HSV steht der siebte Montagsauftritt dieser Saison an, kein anderer Zweitligist wird am Ende der Spielzeit mehr absolviert haben. Es folgen der FC St.Pauli, Holstein Kiel und Fortuna Düsseldorf (je fünf Montagsspiele). In der Vorsaison standen für den HSV fünf dieser Partien zu Buche, 2018/19 waren es ebenfalls sieben.

Was hält der Spielplan noch für den HSV bereit? Eine Menge Flutlicht in jedem Fall. Nach den bereits zuvor terminierten Auftritten in Hannover (Ostersonntag) und gegen Darmstadt (Freitag, 9. April), geht es auch Freitags nach Sandhausen (16.4.). Anschließend kommt Dienstags (20.4.) der Karlsruher SC in den Volkspark.

Nach dem Gastspiel in Regensburg (Samstag, 24.4.) wartet der Montags-Kracher gegen Nürnberg. Die abschließenden Saison-Spiele in Osnabrück (16.5.) und gegen Braunschweig (23.5.) finden dann zeitgleich mit allen anderen Begegnungen Sonntags statt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp