e0ba19d295da916409a328df8a190c9b_schien-nach-seinem-tor-zum-43-in-heideheim-lust-auf-einen-burger-zu-verspueren-st-paulis-nimmersatter-mittelfeldmann-rodrigo-zalazar
  • Foto: WITTERS

„Das war überragend!“: St. Pauli schwärmt von Mentalitäts-Monster Zalazar

Der FC St. Pauli befindet sich auf einem Höhenflug – auch wenn er sich immer noch im Tabellenkeller aufhält. Der furiose 4:3-Sieg in Heidenheim war eine bemerkenswerte kollektive Energieleistung, aber keiner der „Boys in Brown“ verkörperte den unbändigen Siegeswillen so sehr wie er: Rodrigo Zalazar.

Als Siegtorschütze die perfekte Besetzung für die Heldenrolle im Finale der Englischen Woche. Das Duracell-Häschen als Personifikation für unerschöpfliche Energie bekommt ernsthafte Konkurrenz. Während der niedliche Werbe-Hase konstant weiter trommelt, wenn alle anderen Hasen schlapp machen, legt Zalazar, wenn allgemein die Kräfte schwinden, sogar nochmal einen Zahn zu.

Bissig, gierig, nimmersatt. Ein Mentalitäts-Monster mit Herzblut-Überschuss.

St. Pauli-Sportchef Bornemann: „Rodrigos Energieleistung ist beachtlich“

Sein Siegtreffer in der 86. Spielminute ist Musterbeispiel für die Art und Weise, wie der Mittelfeldmotor das Spiel lebt und liebt. Vollgas bis zum letzten Tropfen Treibstoff. Alles auf Sieg. „Die Energieleistung, die Rodrigo in der Englischen Woche gebracht hat, ist beachtlich“, lobt Sportchef Andreas Bornemann den 21-jährigen Leihspieler von Eintracht Frankfurt.

„Nach drei intensiven Spielen in der Schlussphase in Heidenheim nochmal diesen Spurt hinzulegen und das Siegtor zu schießen, war überragend. Das zeugt von seiner Klasse und seiner Willensstärke. Seine Mentalität reicht für eine ganze Mannschaft.“

Bornemann spart nicht mit Lob für St. Paulis Zalazar 

Dass die Formkurve der Kiezkicker in den letzten Wochen nach oben zeigt, hat viele Ursachen, aber eine zentrale ist Zalazar. „Rodrigo ist ein ganz wichtiger Spieler bei uns“, betont Bornemann. „Seine eigene Formkurze prägt in gewisser Weise auch unsere Formkurve.“ 

Zalazars Treffer in Heidenheim war schon sein fünftes Saisontor. Er feierte es mit einem besonderen Jubel. Es sah aus, als wolle er in einen riesigen Burger beißen. Was es damit auf sich hat, will Zalazar nicht verraten. Es sei ein Insider-Gag zwischen ihm und Omar Marmoush.

Das könnte Sie auch interessieren: St. Paulis neuer Abwehrmann Tore Reginiussen kann auch anders

Kein Geheimnis sind seine glänzenden statistischen Werte. In den letzten vier Spielen war der Uruguayer immer an mindestens einem Treffer beteiligt (zwei Tore, drei Vorlagen) und darüber hinaus „in den letzten Spielen immer unter den Top drei der laufstärksten Spieler auf dem Platz“, so Bornemann.

Rodrigo Zalazar – ein torhungriger Kilometerfresser. Mit richtig Biss.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp