Gegen Paderborn verletzte sich Toni Leistner.
  • Gegen Paderborn verletzte sich Toni Leistner.
  • Foto: picture alliance/dpa

Das sind die Abwehr-Alternativen: Fehlt Leistner dem HSV sogar bis zum Stadtderby?

Erst am Dienstag werden sie Klarheit haben. Nachdem sich Toni Leistner beim 3:1 gegen Paderborn verletzte, steht für den HSV-Abwehrchef seine Kernspintomographie im UKE Athleticum an. Wie lange wird Leistner seinem Verein fehlen?

Im HSV-Lager sind sie nicht allzu optimistisch. Leistners Verletzung, die er sich am Samstag bei einem Sprint zuzog, deutet zumindest auf eine Zerrung, vielleicht auch einen kleinen Faserriss hin. Zwei bis drei Wochen, so die Annahme, könnte die Ausfallzeit des 30-Jährigen wohl betragen.

HSV-Profi Leistner droht eine Pause von bis zu drei Wochen 

Sollte die Prognose stimmen, würde der Abwehr-Fels nicht nur am Freitag in Aue, sondern aller Voraussicht nach auch noch im Spitzenspiel gegen Fürth (13.2.) fehlen. Bei einem Faserriss könnte Leistner wohl auch seinen Einsatz in Würzburg (21.2.) abhaken. Dann  wäre erst zum Stadtduell bei St. Pauli (1.3.) wieder mit ihm zu rechnen.

Im Derby könnte auch Rick van Drongelen (nach Kreuzbandriss im Teamtraining) wieder zur Alternative werden.

Das Zittern um Leistner. Am Dienstagnachmittag wird der HSV Klarheit haben. Als Ersatz stehen zunächst Moritz Heyer und Gideon Jung bereit. Auch Jonas David könnte zum Thema werden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp