Simon Terodde grüßt aus seinem Zuhause.
  • Simon Terodde grüßt aus seinem Zuhause.
  • Foto: Instagram/Simon Terodde/Screenshot

Corona-Quarantäne vorbei: HSV-Stürmer meldet sich zurück – so geht’s mit Terodde weiter

Am Montag beginnt im Volkspark die Vorbereitung auf das anstehende Nord-Duell bei Hannover 96 am kommenden Sonntag. Zum Wochenstart wird im HSV-Mannschaftstraining neben den Nationalspielern Josha Vagnoman, Stephan Ambrosius, Amadou Onana und Klaus Gjasula auch weiterhin Simon Terodde fehlen.

Kein Kaltstart für Terodde. Für den Torjäger endet nach seiner Corona-Erkrankung zwar zu Beginn der Woche die häusliche Quarantäne, bevor er aber wieder mit dem Team auf dem Platz trainieren darf, wird bei ihm noch ein Leistungstest durchgeführt.

Richtig in das Mannschaftstraining wird er wohl erst Mitte der Woche einsteigen. So sieht zumindest der Plan aus. 

Simon Terodde darf bald beim HSV wieder angreifen.

Simon Terodde darf bald beim HSV wieder angreifen.  

Foto:

WITTERS

HSV-Stürmer Simon Terodde fühlt sich nach Corona-Erkrankung wieder gut

Die Zeit bis zum Spiel am Sonntag in Hannover sollte trotzdem reichen. Terodde fühlt sich wieder gesund und hat bereits die letzten Tage auf dem Fahrrad-Ergometer zu Hause gearbeitet. Auf Instagram zeigte er seinen Fans auch Bilder davon. Man merkt: Der 20-Tore-Mann will wieder auf den Rasen.

Beim 96-Spiel soll und will er auf jeden Fall dabei sein. Ob als Startelf-Spieler oder als Joker werden die nächsten Tage zeigen. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp