• Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton wird Teamchef.
  • Foto: Imago

Corona-Leugner?: Hamilton teilt Video eines Verschwörungstheoretikers

Schnelle Autos und viele Titel in der Formel 1 – so kennen die Fans von Lewis Hamilton den Briten. Auf seinem Social Media-Profil hat der 35-Jährige nun allerdings für einen Skandal gesorgt. Der Formel-1-Weltmeister teilte ein Video eines Corona-Verschwörungstheoretikers.

In der Story seines Instagram-Profils postete Hamilton einen Beitrag des Influencers „King Bach“, der ein Interview von Microsoft-Boss Bill Gates mit den Worten „Ich erinnere mich daran, wie ich meine erste Lüge erzählte“, kommentierte. „King Bach“ gehört dabei zu den Verschwörungstheoretikern, die Gates als Verursacher und größtem Profiteur der weltweiten Corona-Pandemie sehen. Weshalb Hamilton, der sich sonst gegen Rassismus und Diskriminierung einsetzt, ein solches Video teilte, ist noch unklar.

Neuer Inhalt

Microsoft-Boss Bill Gates wehrt sich schon lange gegen die Vorwürfe.

Foto:

imago images / Xinhua

Gates weist die Vorwürfe zurück – Hamilton reagiert

Bereits in der Vergangenheit hatte Bill Gates die Vorwürfe immer dementiert. So sagte der US-Amerikaner kürzlich in einem Interview mit CNN: „Es gibt eine schlechte Kombination von einer Pandemie, Internetnetzwerken und Menschen, die nach einer einfachen Erklärung suchen.“ Aufgrund des Shitstorms reagierte Hamilton auf die Wut seiner Fans und erklärte: „Ich will meine Gedanken klarstellen, weil ich verstehe, dass sie fehlinterpretiert wurden. Erstens: Ich hatte den hinzugefügten Kommentar gar nicht gesehen, das war absolut mein Fehler. Ich habe viel Respekt für Bill Gates wohltätige Arbeit. Ich möchte auch klarstellen, dass ich nicht gegen Impfstoffe bin und dass sie im Kampf gegen das Coronavirus wichtig sein werden… Trotzdem hatte ich nach dem Schauen des Videos das Gefühl, dass immer noch eine große Unsicherheit hinsichtlich der Nebenwirkungen besteht und wie ihre Entwicklung bezahlt wird. Ich mache nicht immer richtige Postings, aber ich bin auch nur ein Mensch und lerne.“

Das könnte Sie auch interessieren:  Jetzt schießt Ecclestone wieder gegen Hamilton

Im Anschluss löschte der Brite, der auf seinem Instagram-Kanal 18 Millionen Follower hat, den Story-Post des Verschwörungstheoretikers wieder.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp