• Verantwortliche des CF Fuenlabrada und des CD Tenerifa mit Sicherheitsabstand auf der Tribüne bei einem Geisterspiel im Juni – bei Fuenlabrada gab es 16 positive Corona-Tests.
  • Foto: imago images/alterphotos

Corona-Chaos : 16 Infizierte bei spanischem Fußball-Klub

Corona-Ausbruch beim spanischen Fußball-Zweitligisten CF Fuenlabrada: Nach der kurzfristigen Verlegung der Partie gegen Deportivo La Coruna am Montag wegen sieben Corona-Fällen hat der Klub in der Nacht von Donnerstag auf Freitag bekannt gegeben, dass mittlerweile 16 Teammitglieder positiv auf das Virus getestet worden sind.

Fuenlabrada teilte am Freitag außerdem mit, dass ein Spieler vorsorglich ins Krankenhaus gebracht wurde, weil er sich „unwohl“ gefühlt habe. Gegner Deportivo, spanischer Meister von 2000, war nach der Absage des Spiels erstmals seit 1974 in die dritte Liga abgestiegen, weil die besser postierte Konkurrenz ihre Partien gewann. Das Spiel in La Coruna war als einziges des letzten Spieltags abgesagt worden und soll laut der Liga nachgeholt werden.

Absage wegen Corona sorgt für La Corunas Abstieg

La Corunas Präsident Fernando Vidal sprach am Dienstag von einem „schwerwiegenden Fehler des Verbands und der Liga“ und kündigte rechtliche Schritte gegen den Abstieg an. „Es liegt eine totale Verfälschung des Wettbewerbs vor. An den letzten beiden Spieltagen müssen alle Spiele zeitgleich stattfinden. Dieser Grundsatz wurde verletzt“, sagte Vidal.

Das könnte Sie auch interessieren: Transfer-Ticker: Holt Kovac einen BVB-Star nach Monaco?

Fuenlabrada kämpft noch um die Qualifikation für die Aufstiegs-Play-offs in die Primera Division, derzeit befindet sich die Mannschaft in einem Hotel in La Coruna.

(sid/max)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp