Bei diesem Zweikampf gegen Igor Matanovic hat sich Rick van Drongelen erneut verletzt.
  • Bei diesem Zweikampf gegen Igor Matanovic hat sich Rick van Drongelen erneut verletzt.
  • Foto: WITTERS

Comeback im Derby: HSV-Verteidiger van Drongelen nach 246 Tagen zurück

Auf diesen Moment hatte Rick van Drongelen 246 Tage warten müssen. Erst kurz vor dem Derby bekam der Niederländer nach seinem Kreuzbandriss und anschließender Reha die Freigabe von Trainer Daniel Thioune. Erstmals in dieser Saison gehörte er am Montag zum Kader. Doch damit nicht genug. Auch auf dem Platz war der Innenverteidiger wieder dabei.

59 Minuten waren gespielt, da schickte Thioune van Drongelen am Millerntor auf den Platz. Ohne jegliche Spielpraxis musste der 22-Jährige in ein komplett offenes und hart umkämpftes Spiel. Verantwortlich für die Einwechslung war Gideon Jung. Gelb-vorbelastet war er auf dem Rasen für den HSV ein zu großes Risiko.

Das könnte Sie auch interessieren: Die HSV-Noten im Stadtderby 

Van Drongelen übernahm den Job in der Abwehr. Seine lange Pause war ihm nicht wirklich anzumerken. Er versteckte sich nicht und machte keine entscheidenden Fehler. Ein Comeback, zu dem das Derby-Ergebnis am Ende nicht passte. Denn eigentlich gehörte van Drongelen bei diesem Spiel zu den Gewinnern.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp