Frank Lampard und Stürmer Timo Werner, der seit neun Spielen ohne Tor für den FC Chelsea ist.
  • Frank Lampard und Stürmer Timo Werner, der seit neun Spielen ohne Tor für den FC Chelsea ist.
  • Foto: imago images/PA Images

Chelsea-Absturz: Lampard unter Beschuss – auch wegen Werner und Havertz

Vier Niederlagen in den letzten sechs Spielen, Absturz auf Platz acht in der Tabelle der englischen Premier League. Frank Lampard, Trainer des FC Chelsea, gerät immer stärker unter Druck. Der Klub der deutschen Nationalspieler Timo Werner, Kai Havertz und Antonio Rüdiger steckt in einer Krise. Die beiden erstgenannten Spieler sind Teil des Problems. 

Lampard gibt sich weiter kämpferisch. Der 42 Jahre alte ehemalige Profi der Blues ist sich allerdings der kritischen Situation sehr wohl bewusst. „Vor einem Monat haben die Leute gefragt, wann ich einen neuen Vertrag unterschreibe, nun werden sie andere Dinge sagen“, räumte Lampard ein. „Der Druck bleibt konstant in diesem Job. In schweren Momenten ist er da, dessen bin ich mir bewusst.“

FC Chelsea: Trainer Frank Lampard vor dem Aus?

Das 1:3 am Sonntag gegen Manchester City, bei dem seine Mannschaft bereits zur Pause mit 0:3 zurücklag, verschärfte die Situation beim einstigen Champions-League-Gewinner allerdings. Er sei nicht rumgehüpft, als es besser lief und werde nun auch nicht das Gegenteil machen, betonte Lampard.

Er könne die Leute auch verstehen, dass sie enttäuscht seien. „Gegen Manchester City kann das aber passieren. Sie sind uns definitiv Jahre voraus“, meinte der Coach des Londoner Clubs, bei dem seit dieser Saison auch die beiden deutschen Nationalspieler Timo Werner und Kai Havertz unter Vertrag stehen.

Timo Werner und Kai Havertz bei Chelsea in der Krise

Werner brachte im Sturmzentrum erneut wenig zustande gegen Manchester City von Star-Coach Pep Guardiola. Der für 53 Millionen Euro Ablöse von RB Leipzig verprlichtete Stürmer ist nun schon seit neun Spielen ohne Treffer, wurde zuletzt von Lampard kritisiert.

Auch der für 80 Millionen Euro verpflichtete Havertz ist noch nicht richtig bei Chelsea angekommen, tut sich schwer. Gegen ManCity wurde der ehemalige Leverkusener erst in der Schlussviertelstunde eingewechselt.

Chelsea-Legende Lampard hat noch einen Vertrag bis 2022

In der Halbzeit habe er den Spielern gesagt, dass auch er schon so dagesessen und solche Tage gehabt habe, „und am Ende des Jahres habe ich einen Pokal hochgehoben“. Auch wenn sie nun einer anderen Phase seien, mache jeder Fußballer Momente wie diese durch.

Das könnte Sie auch interessieren: Gündogan stärkt Havertz und Werner den Rücken

Fraglich wird immer mehr, wie lange Lampard sie als Trainer des FC Chelsea noch miterleben wird. Sein Vertrag ist bis Ende Juni 2022 gültig, er trainiert den Club seit dem Sommer 2019.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp