• Für Jürgen Klopp und dem FC Liverpool wird es nach der 0:2-Niederlage gegen Atalanta Bergamo nochmals eng.
  • Foto: imago images/Action Plus

Champions League : Klopp spielt mit Liverpool in Dortmund – aber nicht gegen den BVB

Jürgen Klopp hat die vielen Wechsel in seiner Startelf als einen Grund für die „verdiente“ 0:2-Heimniederlage des FC Liverpool  am Mittwochabend in der Champions League gegen Atalanta Bergamo ausgemacht.

„Wir hatten keinen Rhythmus heute. Wir haben fünf Wechsel gehabt, und das macht dir ein paar Probleme, aber normalerweise kommen wir da durch“, sagte Klopp.

„Es ist eine verdiente Niederlage, das habe ich schon ein paar Mal gesagt. Es hört sich nicht gut an, aber es ist die Wahrheit. Also, Gratulation an Atalanta.“

Gosens trifft für Atalanta gegen Liverpool

Josip Ilicic hatte den italienischen Klub in Führung gebracht (60.) und DFB-Nationalspieler Robin Gosens schoss das zweite Tor (64.).

„Leider haben sie eine Sekunde, bevor wir wechseln konnten, getroffen, in einem Raum, von dem wir wussten, dass sie ihn nutzen wollen“, sagte Klopp. „Wir konnten das in dem Moment nicht verteidigen, also haben sie das erste Mal getroffen und das zweite Mal auf ähnliche Art und Weise.“

Das Hinspiel hatten die Italiener 0:5 verloren. Liverpool führt seine Gruppe mit neun Punkten vor Atalanta und Ajax Amsterdam (beide sieben) an. Ein Punkt gegen die Niederländer am Dienstag (21 Uhr/DAZN) würde schon für den Einzug ins Achtelfinale reichen.

Klopp mit möglichem Endspiel in Dortmund

Klopp zeigte nach seiner krachenden Poker-Pleite keine Reue. „Ich würde es wieder tun“, sagte der Teammanager des FC Liverpool nach der Niederlage seiner B-Elf. Klopps Gelassenheit hat gute Gründe: Er hatte keine andere Wahl – und nun droht ihm ein echtes Endspiel in Dortmund.

Weil wegen besonderer Corona-Regelungen das finale Gruppenspiel zwischen dem dänischen Vertreter FC Midtjylland und dem FC Liverpool nicht wie geplant stattfinden kann, kommt es zu einer besonderen Änderung: Die Reds werden das Gastspiel am 9. Dezember in Klos alter Heimat Dortmund bestreiten.

Liverpool hätte zwei Wochen in Quarantäne gemusst

Hintergrund: Klopp und Co. müssten nach der Rückkehr aus Dänemark entsprechend der aktuellen britischen Auflagen in eine 14-tägige Quarantäne. Im fraglichen Zeitraum sieht der Kalender für die Reds drei Ligaspiele vor – Verlegung ausgeschlossen. Nun findet das Spiel in Dortmund statt.

Das könnte Sie auch interessieren: Paris-Trainer Tuchel: „Wenn Sie die Eier dazu haben!“

Der FC Liverpool trifft am Samstag (13.30 Uhr/Sky) in der Premier-League auf Brighton & Hove Albion und hatte deshalb viele Stars gegen Bergamo geschont. (sid/dpa/fab)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp