Michael Rummenigge wünscht sich einen kompletten Umbruch beim DFB.
  • Michael Rummenigge wünscht sich einen kompletten Umbruch beim DFB.
  • Foto: imago images/MiS

Bruder vom Bayern-Boss: Rummenigge: „Auch Bierhoff hätte zurücktreten müssen“

Michael Rummenigge wünscht sich nach der EURO im Sommer einen kompletten Umbruch in der Führungsriege des DFB-Teams, der angekündigte Rücktritt von Joachim Löw ist für den Ex-Nationalspieler nicht genug.

„Für einen konsequenten Neuanfang hätte meiner Meinung nach auch Oliver Bierhoff zurücktreten müssen – alleine schon, um alte Seilschaften abzuschneiden“, schrieb Rummenigge in seiner Kolumne für das „RedaktionsNetzwerk Deutschland“.

Löw-Nachfolger: Rummenigge bringt nächsten Kandidaten ins Spiel

Rummenigge griff Bierhoff, Direktor Nationalmannschaften beim Deutschen Fußball-Bund (DFB), offen an: „Ich muss fast lachen, wenn ich höre, dass er damit betraut ist, einen Löw-Nachfolger zu finden. Die Tatsache, dass er offenbar auch an Stefan Kuntz denkt, dem ich – bei aller Wertschätzung – dieses Amt nicht zutraue, zeigt, dass die Suche ein anderer machen müsste.“

Das könnte Sie auch interessieren: DFB-Nominierung: Debüt für Musiala und Wirtz

Der frühere Profi von Bayern München und Borussia Dortmund brachte einen neuen Kandidaten für die Löw-Nachfolge ins Spiel: Miroslav Klose.

„Er war als Spieler ein Weltstar und ist zudem ein Supertyp. Er hat zwar als Trainer noch nicht auf allerhöchstem Niveau gearbeitet, aber wie man hört, im Bayern-Nachwuchs und als Co-Trainer einen super Job gemacht“, schrieb der 57-Jährige. (mp/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp