Jérome Boateng spielt seit zehn Jahren beim FC Bayern. Ist diese Saison seine letzte?
  • Jérome Boateng spielt seit zehn Jahren beim FC Bayern. Ist diese Saison seine letzte?
  • Foto: imago images / Sebastian_El-Saqqa_firo_pool_via_Sportphoto by Laci Perenyi

Boateng geht ablösefrei: England oder Italien? Hauptsache nicht mehr Bayern!

Der FC Bayern treibt seine Zukunftsplanungen in der Innenverteidigung voran: Mit Leipzigs Dayot Upamecano wurde schon ein echter Star für die Zukunft verpflichtet, allerdings muss der Klub auch Abgänge kompensieren: David Alaba verlässt den Rekordmeister nach 13 Jahren – und nun soll das Bayern-Aus eines deutschen Weltmeisters beschlossene Sache sein!

Bereits Ende des vergangenen Jahres berichtete die „Bild“, dass die Münchner den im Sommer auslaufenden Vertrag von Jerome Boateng nicht verlängern werden. An dieser Tendenz hat sich nach Informationen des Blattes bis heute nichts geändert.

FC Bayern: Jerome Boateng verlässt den Klub wohl am Saisonende

Demnach habe es in den vergangenen Wochen keine Gespräche über eine Ausdehnung des Kontrakts gegeben. Und auch in Zukunft sollen diese nicht erfolgen, obwohl die Bayern-Verantwortlichen zuletzt immer wieder Hoffnungen geschürt hatten, dass die Zukunft des Weltmeisters von 2014 doch in München liegen würde.

Das könnte Sie auch interessieren: BVB-Star Haaland revanchiert sich für Keeper-Provokation

„Jerome spielt eine gute Rolle wieder. Der Trainer ist mit ihm zufrieden. Dementsprechend wird man sich dieser Frage stellen müssen in einem Gespräch mit ihm“, sagte etwa Klub-Boss Karl-Heinz Rummenigge im Januar bei „Bild live“ zu einer möglichen Vertragsverlängerung Boatengs. „Was will er? Was traut er sich zu? Und was traut ihm der Klub zu? Und dann wird man eine seriöse Lösung finden“, erklärte und versprach der Vorstandsvorsitzende.

Keine Vertragsverlängerung: Geht Boateng nach England oder Italien? 

Die Lösung scheint nun wohl darin zu bestehen, dass der Innenverteidiger den Klub nach insgesamt zehn Jahren verlassen wird. Dem „Bild“-Bericht zufolge soll es vor allem in England und Italien namhafte Interessenten für Boateng geben. Das Portal „transfermarkt.de“ sieht vor allem den FC Chelsea aus London in der Pole Position.

Klar scheint jedenfalls, dass der FC Bayern eine weitere sportliche Stütze der erfolgreichen letzten Jahre verlieren wird. Boateng gewann mit dem Klub zweimal das Triple und blühte besonders unter Trainer Hansi Flick wieder auf. Umso schmerzhafter, dass nun sogar ein ablösefreier Abgang des 32-Jährigen droht.

Nach Upamecano: Wen holen die Bayern noch für die Abwehr?

Sportvorstand Hasan Salihamidzic, Rummenigge und dessen Nachfolger Oliver Kahn sind gut beraten, schon einmal Ausschau nach einem weiteren Neuzugang für die Abwehr zu halten, denn ansonsten sind mit Niklas Süle und Lucas Hernández nur noch zwei gestandene Innenverteidiger an Bord, die auch das Potenzial zu Stammspielern besitzen.

Vermutlich dürfte die Wahl auf einen weiteren – oder mehrere – Perspektivspieler wie Upamecano fallen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp