Der Mann für die Zahlen: HSV-Finanzvorstand Frank Wettstein
  • Der Mann für die Zahlen: HSV-Finanzvorstand Frank Wettstein
  • Foto: WITTERS

Bis Saisonende keine Fans?: Wettstein versichert: HSV-Existenz nicht in Gefahr

Am Mittwoch tagt in Berlin die Ministerpräsidentenkonferenz, um das weitere Vorgehen in der Coronapandemie zu beraten. Klar scheint: Große Lockerungen sind nicht zu erwarten. Auch beim HSV wird man interessiert verfolgen, was die Konferenz beschließt.

Seit dem Beginn des „Lockdown light“ im November bleiben bundesweit die Stadien leer, jedes Geisterspiel kostet den HSV zwischen 1,5 und zwei Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren:  Das sind die neuen Marktwerte der HSV-Profis

Wann wieder Fans in die Stadien dürfen, ist aktuell noch völlig offen. Eine schnelle Rückkehr des Publikums ist nicht zu erwarten.

Wettstein versichert: HSV-Existenz nicht in Gefahr

„Wir haben es nicht selbst in der Hand, ob wir in dieser Saison wieder vor Zuschauern spielen“, sagte Finanzvorstand Frank Wettstein der MOPO. Der 47-Jährige versichert aber: „Diese Pandemie wird die Existenz des HSV nicht bedrohen.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp