Jeremy Dudziak bereitet beim 3:1 gegen Paderborn bereits sein achtes HSV-Tor in dieser Saison vor. 
  • Jeremy Dudziak bereitet beim 3:1 gegen Paderborn bereits sein achtes HSV-Tor in dieser Saison vor. 
  • Foto: imago images/Baering

Bester Butler der Liga: Aber Thioune hat noch einen Wunsch für HSV-Profi Dudziak

Jeremy Dudziak gehörte beim 3:1-Erfolg gegen Paderborn zu den besten Spielern auf dem Platz. Im Spiel mit dem Ball und im Spiel gegen den Ball setzte der 25-Jährige zahlreiche gute Akzente. Die Ecke vor dem 1:0 kam von ihm, den Freistoß vor dem 2:0 holte er heraus, zum 3:1 gab er die Vorlage. Es war bereits das achte Tor, das Dudziak in dieser Saison direkt vorbereitete. Nur ein Treffer wollte ihm erneut nicht gelingen.

Für Dudziak war das Spiel gegen Paderborn der 23. Liga-Einsatz in Serie ohne eigenes Tor. Dabei war er diesmal ganz nah dran. In der 49. Minute hatte er die große Chance, scheiterte aber letztlich mit seinem Schuss an Torwart Leopold Zingerle. Daniel Thioune litt an der Außenlinie mit.

Das könnte sie auch interessieren:Die HSV-Noten für das Paderborn-Spiel

„Dass er ein feiner Fußballer ist, wissen wir. Darüber hinaus würde ich ihm auch mal wünschen, dass er der Letzte ist, der den Ball berührt, bevor er im Netz zappelt. Er darf nicht nur vorlegen, er darf auch vollenden. Diesmal hat er auch einen liegen gehabt, den darf man auch machen“, sagte der HSV-Trainer, der ansonsten mit der Leistung des Mittelfeldspielers „einverstanden“ war.

Dudziak wartet seit 1600 Minuten auf ein HSV-Tor

Nur ein eigenes Tor hat zur Krönung der Leistung gefehlt. Mittlerweile wartet Dudziak seit exakt 1600 Einsatzminuten auf einen Treffer. Seine acht Torvorlagen sind hingegen der Bestwert in der Zweiten Liga. Nur Bochums Simon Zoller und Fürths David Raum stehen bislang ebenfalls bei acht Assists. Besser ist keiner.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp