Wird Darmstadts Serdar Dursun (l.) beim HSV der Nachfolger von Simon Terodde? 
  • Wird Darmstadts Serdar Dursun (l.) beim HSV der Nachfolger von Simon Terodde? 
  • Foto: WITTERS

Bericht über Geheimtreffen: Was läuft da zwischen dem HSV und Serdar Dursun?

Mit jeweils 21 erzielten Toren führen Darmstadts Serdar Dursun und HSV-Stürmer Simon Terodde aktuell die Torjägerliste der Zweiten Liga an. Wie es für die Angreifer nach der Saison weitergeht, ist noch unklar. Beide Verträge laufen aus. Nicht auszuschließen, dass Dursun in der kommenden Saison den Platz von Terodde beim HSV übernimmt. Laut „Bild“ hat es am Freitag bereits ein erstes Treffen gegeben.

Was läuft da mit Dursun? Bei einem Geheimtreffen sollen sich HSV-Sportvorstand Jonas Boldt und Sportdirektor Michael Mutzel mit Dursun ausgetauscht haben. Sein Berater wollte das Treffen gegenüber der MOPO weder bestätigen noch dementieren. Fest steht nur, unterschrieben hat Dursun bislang noch nirgendwo. Interessenten gibt es für ihn hingegen einige. Eine schnelle Entscheidung in den nächsten Tagen wird nicht erwartet. 

Dursun hat in 156 Zweitliga-Spielen 61 Tore geschossen 

In Darmstadt spielt Dursun aktuell die beste Saison seiner Karriere. Nie zuvor hatte er mehr als 16 Liga-Tore in einer Saison erzielt. Doch auch seine Gesamtbilanz in der Zweien Liga kann sich sehen lassen. In 156 Zweitliga-Spielen für Fürth und Darmstadt hat er 61 Tore geschossen. Im Schnitt trifft Dursun in Liga zwei alle 186 Minuten. Nach drei Spielzeiten in Darmstadt will der 29-Jährige ab kommenden Sommer noch mal bei einem neuen Verein angreifen. 

Das könnte Sie auch interessieren:  Kommentar: Der HSV und die Falle des ewigen Scheiterns

Mit Schalke und Hannover wurde Dursun zuletzt bereits in Verbindung gebracht. Dazu soll es weitere Interessenten aus der Bundesliga und dem Ausland geben. Der Angreifer hat die Wahl. Für den HSV spricht, dass Hamburg seine Heimat ist. Hier ist er aufgewachsen und hat beim SC Vorwärts-Wacker Billstedt und Concordia seine ersten Schritte als Fußballer gemacht.

Finanziell und auch sportlich könnte die Perspektive für ihn allerdings woanders besser aussehen. Die Zeit der großen Verträge ist beim HSV erst mal vorbei. Im Moment spricht viel dafür, dass die Hamburger auch in der nächsten Saison noch in der Zweiten Liga spielen werden. Passt das zu Dursuns Plänen? Immerhin hofft er in diesem Sommer auch noch auf eine Einladung von der türkischen Nationalmannschaft.

Die Zukunft von Terodde beim HSV ist noch nicht geklärt  

Und dann bleibt auch noch die Frage: Was passiert beim HSV eigentlich mit Terodde? Eine Entscheidung über seine Zukunft in Hamburg ist zumindest offiziell noch nicht gefallen. Terodde ist im Vergleich zu Dursun zwar vier Jahre älter. Zu sehen war davon in dieser Saison aber lange Zeit nichts. Auch seine Trefferquote ist mit 139 Toren in 250 Zweitliga-Spielen besser als die von Dursun. Beide zusammen wird sich der HSV kaum leisten wollen, da sie die exakt gleiche Position im Sturmzentrum bekleiden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp