Leipzigs Willi Orban spielte in Bielefeld 163 Pässe – Saisonrekord.
  • Leipzigs Willi Orban spielte in Bielefeld 163 Pässe – Saisonrekord.
  • Foto: WITTERS

Beim 1:0-Sieg in Bielefeld: Leipzigs Orban stellt neuen Saisonrekord auf

Unmittelbar vor dem direkten Duell in zwei Wochen bleibt RB Leipzig weiter dicht hinter Tabellenführer FC Bayern. Gegen Arminia Bielefeld mühten sich die Sachsen zu einem verdienten 1:0 (0:0)-Sieg bei Arminia Bielefeld. Der Rückstand auf den Rekordmeister schrumpfte mindestens über Nacht auf einen Punkt. Und Willi Orban sorgte für eine ungewöhnliche Bestmarke.

Der Abwehrchef der Leipziger stellte mit 163 Zuspielen einen neuen Saisonrekord auf. Zwischenzeitlich hatte Orban sogar mehr Pässe gespielt als die gesamte Arminia-Elf (90 zu 89 in der 39. Minute). Den Bundesliga-Rekord hält übrigens Julian Weigl – er hatte am 34. Spieltag der Saison 2015/16 insgesamt 210 Pässe für Borussia Dortmund gespielt.

Willi Orban: RB Leipzig stellt in Bielefeld neuen Saison-Rekord auf

Den goldenen Treffer des Abends erzielte Marcel Sabitzer mit einem Blitz-Tor nach Wiederanpfiff (46.). Für den 27-Jährigen war es der 50. Treffer für Leipzig, der am Ende zum knappen Erfolg reichte. „Ich glaube, dass wir es unnötig spannend gemacht haben“, sagte Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche nach der Partie. „Aber Bielefeld hat leidenschaftlich verteidigt.“

Das könnte Sie auch interessieren:  Bayern verweigern zwei Top-Stars die Reise zum Nationalteam

Für diese Leidenschaft wurde Bielefeld am Ende aber nicht belohnt. „Wir waren couragiert und haben alles reingeworfen. Das ist sehr ärgerlich für uns“, sagte Amos Piper nach dem Spiel. Auch Arne Maier stimmte ihm zu: „Jeder Spieler hat versucht, alles zu geben.“ (rmy)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp