Weltmeister Toni Kroos (l.) und sein Bruder Felix (r.) hoffen auf einen Klassenerhalt von Werder Bremen.
  • Weltmeister Toni Kroos (l.) und sein Bruder Felix (r.) hoffen auf einen Klassenerhalt von Werder Bremen.
  • Foto: imago images/Jan Huebner

Auch der Weltmeister leidet: Kroos-Brüder drücken Werder die Daumen – und wollen helfen

Werder ist im Abstiegskampf auf jede Hilfe angewiesen, nun bekommt der arg abstiegsbedrohte Nordklub Unterstützung von einem Weltmeister. Felix und Toni Kroos drücken dem SVW im Abstiegsrennen die Daumen.

„Bremen gehört in die Bundesliga“, meint Nationalspieler Toni Kroos im von den Kroos-Brüdern betriebenen Podcast „ Einfach mal Luppen“. Er hoffe „dass es noch klappt“, auch wenn er daran zweifeln würde. In seiner Kindheit war der Ältere der beiden Geschwister selbst Werder-Fan.

Felix Kroos will Bremer-Klassenerhalt möglich machen

Während Toni in Madrid das Geschehen der Bundesliga eher aus der Ferne verfolgt, ist Felix Kroos noch mitten drin. Aufgrund seiner Bremer Vergangenheit tut ihm die Situation seines Ex-Klubs besonders weh: „Da blutet mir schon das Herz, das zu sehen, weil ich auch zum Teil ein grün-weißes Herz habe“, gesteht er.

Dafür, dass die Grün-Weißen noch eine realistische Chance auf den Klassenerhalt haben müsste Felix Kroos mit Union Berlin am letzten Spieltag Fortuna Düsseldorf schlagen, zudem braucht es in jedem Fall einen Sieg der Bremer.

Kroos: Werder war „nicht auf den Abstiegskampf vorbereitet”

Zumindest sein Teil der Mission Klassenerhalt will Felix Kroos erfüllen und macht dementsprechend ordentlich Stimmung in der Kabine der bereits geretteten Berliner, schließlich soll sein Ex-Klub auch im nächsten Jahr erstklassig sein: „Ich versuche, das auch an die Kollegen weiter zu geben“, zeigt sich der 29-jährige motiviert.

Das könnte Sie auch interessieren:  Top-Star Rashica offenbar vor überraschendem Wechsel

Dass es bei Bremen in diesem Jahr so steil bergab ging, läge daran, dass Werder ein Team sei, „das von Anfang an nicht auf den Abstiegskampf vorbereitet war“, analysierte er. „Und wenn du da unten reingerätst, kommst du da auch irgendwann nicht mehr raus.“

Felix Kroos will nach der Karriere zurück nach Bremen

Unabhängig von dem Ausgang des Abstiegsdramas will Felix Kroos eines Tages zurück Richtung Weser. Wie Toni Kroos verrät, plant sein Bruder, nach der Karriere wieder in die Nähe von Bremen zu ziehen. (mab/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp