Pionierin Sabine Töpperwien kommentiert 2019 das rheinische Derby zwischen Köln und Leverkusen
  • Pionierin Sabine Töpperwien kommentiert 2019 das rheinische Derby zwischen Köln und Leverkusen
  • Foto: imago images/Herbert Bucco

ARD legt sich fest: Premiere! Eine Frau kommentiert das WM-Finale 2022

97 Jahre nach der ersten Fußball-Sendung kommt es zur Premiere: Zum ersten Mal überhaupt wird eine Frau am 18. Dezember 2022 das Finale einer Weltmeisterschaft am deutschen Rundfunkmikrofon kommentieren.

Einem Bericht der „Bild“ zufolge würdigt die ARD mit dieser Entscheidung die Lebensleistung von Reporterin Sabine Töpperwien. Die 60-Jährige hatte am vergangenen Donnerstag mitgeteilt, Ende Januar in den Ruhestand zu gehen. 

Per Urkunde sei ihr nun versprochen worden, dass das WM-Endspiel in Katar „auf den Radiowellen der ARD von einer Reporterin kommentiert werden soll“.

ARD sichert Töpperwien zu: Eine Frau kommentiert das WM-Endspiel

„Mich hat es umgehauen, als mir unsere WDR-Programmdirektorin als Abschiedsgeschenk aus ihrer ARD-Runde diese Urkunde überreicht hat“, sagte Töpperwien. Diese Entscheidung sei “ein Ausdruck meiner Wertschätzung und meiner Pionierarbeit für die nächste Frauen-Generation“ gewesen, habe ihr Direktorin Valerie Weber mitgeteilt. 

„Ich hatte mehrfach in Interviews der letzten Tage geäußert, dass ich es nicht mehr erleben werde, dass eine Frau bei einer Fußball-EM oder WM das Finale fürs Radio oder Fernsehen übertragen wird“, erklärte Sabine Töpperwien. Die Schwester des ehemaligen ZDF-Sportreporters Rolf Töpperwien (70) nannte gesundheitliche Gründe für ihren Abschied. 

Sabine Töpperwien war 1989 die erste Frau am Mikrofon

Töpperwien kommentierte über 700 Fußball-Spiele, knapp 600 davon waren Bundesliga-Partien. Zudem war sie 1989 die erste Frau in Deutschland, die live aus einem Fußballstadion berichtete.

Das könnte Sie auch interessieren: Müller-Hohenstein klagt an: „Unverschämter Unterton“ gegen Frauen im Sport-Journalismus 

Da waren deutsche Männer schon seit 64 Jahren am Mikrofon. Am 1. November 1925 kommentierte Bernhard Ernst den 5:0-Sieg von Arminia Bielefeld gegen Preußen Münster – das erste Spiel in Deutschland, das live übertragen wurde. Mit seiner Schilderung des WM-Endspiels 1954 zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Ungarn (3:2) wurde Radio-Reporter Herbert Zimmermann zur Legende.

EM 2021: Julia Metzner (SWR) kommentiert das Finale aus London für das Radio

Für die EM, die in diesem Sommer nach aktuellem Stand trotz der Coronavirus-Pandemie in zwölf Ländern ausgetragen werden soll, ist als Final-Reporterin für den Endspielstandort London am 11. Juli Julia Metzner (SWR) vorgesehen. Auch das wird eine Premiere.

Welche Reporterin das WM-Finale 2022 kommentieren wird, steht laut Mitteilung noch nicht fest. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp