HSV-Talent Xavier Amaechi würde sich in diesem Winter gern verleihen lassen.
  • HSV-Talent Xavier Amaechi würde sich in diesem Winter gern verleihen lassen.
  • Foto: WITTERS

Amaechi vor HSV-Comeback: Winter-Transfers: So planen die Bosse mit einem Quartett

Noch muss er allein für sich schuften, ab Donnerstag aber könnte Xavier Amaechi wieder im Volkspark auflaufen. Nachdem der HSV den Junioren-Nationalspieler aus England zurückfliegen ließ, wartet der 20-Jährige auf das Ende seiner Quarantäne. Gut möglich, dass er dann nach wenigen Trainingseinheiten mit dem HSV erneut die Biege macht. Eine Blitz-Leihe wird es jedoch nicht geben.

Alles deutet auf einen ruhigen Transfer-Winter beim HSV hin. Die Agenda Amaechi aber bleibt heiß. Weiterhin steht das Ziel, den Engländer zu verleihen, um ihm zu dringend benötigter Spielpraxis zu verhelfen. Zuletzt verharrte er knapp 14 Tage in seiner Heimat, um abzuwarten, ob sich die dort vorhandenen Optionen umsetzen lassen würden. Auch Vereine aus der 2. Bundesliga zeigen Interesse. Im Volkspark sind sie zuversichtlich, bis zum Ende der Transferperiode (2. Februar) den passenden Verein für Amaechi gefunden zu haben.

Jonas David darf den HSV auf Leihbasis verlassen

Dann könnte auch Jonas David auf Leihbasis weg sein. Für den 20-Jährigen werden Optionen bei Zweit- und Drittligavereinen geprüft.

Das könnte Sie auch interessieren:  Darum verzichtet der HSV auf Winter-Zugänge

Und ansonsten? Lukas Hinterseer (29), der Belgiens Erstligaklub KV Mechelen absagte, bleibt ein heißer Verkaufskandidat, sondiert gerade seine Angebote. Ein Wechsel Gideon Jungs (26) ist hingegen nur vorgesehen, sollte der HSV postwendend einen Ersatz in der Hinterhand haben.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp