Niklas Süle wird wie Dayot Upamecano mit Chelsea in Verbindung gebracht.
  • Niklas Süle wird wie Dayot Upamecano mit Chelsea in Verbindung gebracht.
  • Foto: Stefan Matzke_sampics_Pool_via_Sportphoto by Laci Perenyi

Abflug auf die Insel: Kicken Süle und Upamecano schon bald in England?

Der FC Chelsea um Cheftrainer Thomas Tuchel ist offenbar an Fußball-Nationalspieler Niklas Süle interessiert. Wie die „Sport Bild“ berichtet, sei der Innenverteidiger von Bayern München einer von drei Kandidaten für das Abwehrzentrum der Blues.

Zudem habe Chelsea Dayot Upamecano von RB Leipzig, an dem auch die Münchner dran sind, und Bayerns David Alaba auf dem Zettel. Letzterer wird München zur neuen Saison voraussichtlich verlassen.

Bericht: Süle und Upamecano ziehen Chelsea-Wechsel in Betracht

Süles Vertrag beim FC Bayern läuft noch bis 2022. Laut „Sport Bild“ soll er im Sommer verkauft werden, falls eine Vertragsverlängerung nicht zustande kommt. Der 25-Jährige könne sich eine Zukunft in der englischen Premier League gut vorstellen, wie die Zeitschrift berichtet. Süle wird – wie Upamecano – von der Berateragentur „Sports360“ vertreten.

Das könnte Sie auch interessieren:Champions League: Verliert Leipzig 0:3 ohne zu spielen?

An Upamecano, der trotz Vertrags bis 2023 dank einer Ausstiegsklausel wechseln kann, ist dem Vernehmen nach neben Bayern und Chelsea auch der FC Liverpool interessiert. In der vergangenen Woche hatten RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff und Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge wegen Upamecano telefoniert. Alaba, dessen Kontrakt ausläuft, war zuletzt immer wieder mit einem Wechsel nach Spanien in Verbindung gebracht worden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp