Luka Jovic behauptet den Ball für Real Madrid gegen Javi Sanchez aus Valladolid
  • Luka Jovic behauptet den Ball für Real Madrid gegen Javi Sanchez aus Valladolid
  • Foto: imago images/Agencia EFE

60-Millionen-Transfer: Eintracht Frankfurt will Stürmer von Real Madrid zurück

Torjäger Luka Jovic steht nach spanischen und serbischen Medienberichten vor einer Rückkehr von Real Madrid zu Eintracht Frankfurt. Der Bundesligist wollte die Personalie am Dienstagabend vor dem DFB-Pokalspiel bei Bayer Leverkusen nicht kommentieren. 

Im Gespräch ist eine Leihe des 23-jährigen Serben bis zum Saisonende. Jovic war 2019 vom Main für eine Ablöse von etwa 60 Millionen Euro zu den Königlichen nach Spanien gewechselt, spielte aber bei Trainer Zinedine Zidane nie eine große Rolle.

Jovic zurück nach Frankfurt? Die Eintracht sucht einen Stürmer

Die Eintracht ist nach dem Abgang von Bas Dost in der Winterpause zum FC Brügge auf der Suche nach einem Angreifer, da nur noch der Portugiese André Silva Trainer Adi Hütter zur Verfügung steht.

Jovic bildete mit Haller und Rebic die „Büffelherde“ von Eintracht Frankfurt

Jovic bildete in der Saison 2018/19 zusammen mit seinen damaligen Teamkollegen Sébastien Haller und Ante Rebić die so genannte „Büffelherde“ der Frankfurter. Er erzielte in jener Spielzeit 17 Bundesliga-Tore. Sein Vertrag bei Real läuft bis 2025, wegen seines hohen Gehalts in Madrid galt eine Verpflichtung bislang als schwierig.

Das könnte Sie auch interessieren: Wirft ein Ex-HSV-Coach den anderen raus? Diese Bundesliga-Trainer zittern um ihren Job

Er könne sich auch vorstellen, „dass Luka nichts dagegen hätte, wieder in Frankfurt zu spielen“, sagte Hütter kürzlich. Als ein Kandidat gilt auch Bayern Münchens Stürmer-Talent Joshua Zirkzee, der im Profi-Kader auf dem Abstellgleis steht und zuletzt durch ein schweres Foul in der 3. Liga auffällig geworden ist.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp