Lionel Messi schoss am Sonntag sein 650. Pflichtspiel-Tor für den FC Barcelona
  • Lionel Messi schoss am Sonntag sein 650. Pflichtspiel-Tor für den FC Barcelona
  • Foto: imago images/ZUMA Wire

555.237.619 Euro: Mega-Gehalt! Und jetzt kriegt Messi auch noch einen Treuebonus

Barcelona sucht nach einem mögliche Maulwurf, der brisante Vertragsdetails in die Öffentlichkeit getragen haben könnte. Trainer Ronald Koeman hat Superstar Lionel Messi derweil nach der Veröffentlichung finanzieller Details des Vertrags mit dem FC Barcelona in Schutz genommen.

„Was herausgekommen ist, soll ihm Schaden zufügen“, sagte Koeman am Sonntagabend nach dem 2:1-Erfolg des FC Barcelona gegen Bilbao. „Messi verdient Respekt. Er hat so viel für den spanischen Fußball getan.“ Der Argentinier hatte in der 21. Minute mit seinem 650. Pflichtspiel-Tor im Trikot des FC Barcelona die Führung erzielt.

FC Barcelona: Riesen-Wirbel um das Mega-Gehalt von Messi

Zuvor hatte „El Mundo“ Zahlen aus dem Vertrag veröffentlicht, der seit dem 1. Juli 2017 und bis zum 30. Juni 2021 gültig ist. Dabei veröffentlichte die Zeitung, was Messi in den vier Spielzeiten bei den Katalanen am Ende angeblich verdienen soll.

Messi erwartet einen Treuebonus von fast 39 Millionen Euro 

Der sechsmalige Weltfußballer kann sich demnach am 15. Juli offenbar auf einen Treuebonus von 38.964.977,50 Euro freuen. Interessanterweise läuft der Vertrag des 33-Jährigen, der seit 2003 und damit schon als Jugendlicher bei den Katalanen spielt, am 30. Juni dieses Jahres aus.

Laut „El Mundo“ verdient Messi 138 Millionen Euro im Jahr

Erst am Sonntag hatte die Gazette mit der Enthüllung über das Salär Messis bei Barca für vier Spielzeiten (2017 bis 2021) in Höhe von 555.237.619 Euro für großen Wirbel gesorgt. Das würde jährlich gut 138 Millionen Euro für den Südamerikaner bedeuten. Von der Gesamtsumme habe Messi bereits 92 Prozent erhalten, also knapp 511 Millionen Euro.

Mega-Vertrag von Messi: Barcelona unternimmt rechtliche Schritte

Barcelona hatte am Sonntag rechtliche Schritte gegen die Zeitung angekündigt, offenbar handelt es sich um Zahlen aus den originalen Verträgen von „Barca“ mit dem Ausnahmespieler.

Das könnte Sie auch interessieren: Tuchel feiert ersten Chelsea-Sieg – Manchester-Star rassistisch beleidigt

„Es gibt Leute, die Barcelona und Messi verletzen wollen“, sagte Koeman. „Wenn sich herausstellt, dass es sich um jemanden im Inneren handelt, ist das sehr schlecht, und sie sollten im Verein keine Zukunft haben.“ 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp