Flensburg
  • Sonnenaufgang an der Flensburger Förde
  • Foto: Carsten Rehder/dpa

Wassersleben: Ganz dicht dran an Dänemark

Da, wo Deutschland endet und Dänemark anfängt, lässt es sich ganz besonders entspannt Urlaub machen. Stand-up-Paddling auf dem ruhigen Wasser der Flensburger Förde, grenzüberschreitende Wanderungen auf dem Gendarmstien und dem Europäischen Fernwanderweg E 1 , Radtouren auf beiden Seiten entlang der Förde – und stilvoll wohnen und ausgezeichnet speisen im Hotel Wassersleben direkt am Strand.

Bevorzugte Förde-Lage

Ein paar Austernfischer suchen am Wassersaum nach Nahrung, die Liegeplätze im Yachthafen von Wassersleben sind noch nicht belegt, und Eicke Steinort genießt draußen in der Sonne kurz den Ausblick, bevor er wieder in die Küche seines Hotels geht. Die ersten Kurzurlauber eröffnen die Frühlingssaison. Das „Wassersleben“ hat Steinort vor vier Jahren übernommen, mehr eine Schicksalsfügung als ein Plan. Der 40-Jährige hat hier gelernt und ist an der Förde aufgewachsen.

Hotel Wassersleben Seit vier Jahren führt Spitzenkoch Eike Steinort das Hotel Wassersleben
Eike Steinort
Seit vier Jahren führt Spitzenkoch Eike Steinort das Hotel Wassersleben

Von Dubai nach Flensburg


Eigentlich wollte er seine Heimat nicht verlassen, aber dann kam es doch so, dass er in kurzer Zeit die halbe Welt kennenlernte. Als Spitzenkoch in Dubai, London, Istanbul, bei Alain Ducasse in Paris und jetzt, als eigener Chef, wieder da, wo er vor 20 Jahren angefangen hat. „Ich wollte, dass meine Kinder Luca und Lia so eine unbeschwerte Kindheit haben, wie ich sie hatte und frei aufwachsen können. Segeln, im Wald eine Höhle bauen, fernab von Straßenlärm und Großstadtstress.“

Das könnte Sie auch interessieren: Hilfe bei verschmutzten Stränden

Zu Fuß nach Dänemark

Da ist Wasserleben optimal geeignet. Wassersport gleich vor der Haustür und vom Hotel in Richtung Norden ist es nur ein kurzer Spaziergang zur dänischen Grenze. Nach Dänemark fährt regelmäßig ein Linienbus. Besonders schön ist aber der Weg zu Fuß über die Schusterkate. Kurz über die Brücke, schon hat man einen der kleinsten Grenzübergänge Europas passiert und ist schnell in Kollund. Blick auf die Förde inklusive. Ab und zu kann man sogar einen Schweinswal entdecken.
In Richtung Süden geht es am Wasser entlang durch einen wildromantischen Buchenwald ins vier Kilometer entfernte Flensburg. Bunt leuchten die renovierten Häuser in der Altstadt, außergewöhnliche Geschäfte laden rund um die Rote Straße und das mittelalterliche Nordertor zum Einkaufen ein, Rum-Destillerien, ein lebendiger Museumshafen, dänische Bäckereien und dänisches Design – das Nachbarland ist immer gegenwärtig. Sogar einen dänischen Supermarkt mit großer Lakritz- und Pølser-Auswahl gibt es.

Anke Geffers Auf dem Wanderweg Gendarmstien geht es zu Fuß über die Grenze nach Dänemark.
Gendarmstien
Auf dem Wanderweg Gendarmstien geht es zu Fuß über die Grenze nach Dänemark.
Anke Geffers Das Wasser ganz nah: Am Flensburger Hafen gibt es immer etwas zu sehen und zu erleben.
FLensburg
Das Wasser ganz nah: Am Flensburger Hafen gibt es immer etwas zu sehen und zu erleben.

Essen mit Meerblick

Zurück im Hotel Wassersleben haben Gäste die Wahl. Sterneküche oder Hausmannskost? Beides ist möglich. Eicke Steinort zeigt in seinen beiden Restaurants, dem „Steinort“ und dem „Wassersleben vier“, sein Können am Herd. Für die Gäste eine optimale Kombination. Gutes Essen und kombiniert mit dem optische Genuss – dem Blick über die Förde – besser geht es nicht.

Anke Geffers Das Hotel Wassersleben liegt direkt am Strand.
Wassersleben
Das Hotel Wassersleben liegt direkt am Strand.

Infos und Buchung: www.hotel-wassersleben.de